Ansturm auf Internetseite

Gysi bei TV-Total: „Schärfste Biene bei der FDP“ - nach dem Satz bricht Website zusammen

Gregor Gysi (Die Linke) gibt auf der Wahlparty von Die Linke im Karl-Liebknecht-Haus ein Fernsehinterview.
+
Ein Satz des Linken-Politikers Gregor Gysi führte zum Zusammenbruch der FDP-Website.

Die FDP-Website brach zusammen, nachdem ein Kommentar des Linken-Politikers Gregor Gysi bei TV-Total zu einem Ansturm auf die Internetseite der Liberalen führte.

München - Der ehemalige Fraktionsvorsitzende der Linken, Gregor Gysi, ist wohl für die Lahmlegung der offiziellen Website der FDP verantwortlich. Ein Satz des Politikers bei der Sendung hat offenbar einen Ansturm auf die FDP-Homepage ausgelöst. Innerhalb einer kurzen Zeit ist die Website aufgrund der Vielzahl an Aufrufen zusammengebrochen.

Linken-Politiker Gysi behauptet „heißeste Biene“ sei bei der FDP - Zuschauer stürmen auf die Internetseite und suchen

Dabei begann alles harmlos. Im „Hart oder Fair“-Duell stellte der Moderator Sebastian Pufpaff dem Linken-Politiker eine Frage nach der anderen und erhielt meistens mit Humor geschmückte Antworten. Eine Frage und besonders die Antwort von Gysi darauf sollten die FDP jedoch unerwartet hart treffen - zumindest die Website der Liberalen.

Denn als Pufpaff die Frage „Wer ist die schärfste Biene im neuen Bundestag?“ stellte, wurde plötzlich die FDP mit ins Spiel gezogen. „Ich kenne sie schon. Sie ist in der FDP“, erwiderte Gysi und weckte somit die Neugier der meisten Zuschauer. Sie stürmten auf die Homepage der Freien Demokraten und starteten die Suche nach der „schärfsten Biene“.

Video: Gregor Gysi - Von 78 auf 64 Kilo: Das ist sein Geheimnis

Gysi löst Zusammenbruch der FDP-Website aus - Nutzer klagen auf sozialen Medien über „langsame Website“

Offenbar konnten zu viele ihrer Neugier nicht widerstehen und schauten bei der FDP-Website vorbei. Die Zahl der Besucher überlastete die Homepage der Freien Demokraten - so sehr, dass sie lahmgelegt wurde. Wollte man die FDP-Website besuchen, so wurde man statt der üblichen Ansicht von einer Fehlermeldung begrüßt.

Nutzer von sozialen Medien stellten zudem viele Hypothesen auf, wer die gesuchte „Biene“ sein könnte. Bislang wurde zwar niemand sicher fündig, doch die Twitter-Gemeinde tippte auf Nicole Bauer, Ria Schröder oder Linda Teuteberg. Die FDP-Webseite ist inzwischen wieder erreichbar. (bb)

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bringt Putin den Krieg nach Europa? NATO-Chef sieht „echte Gefahr“
Bringt Putin den Krieg nach Europa? NATO-Chef sieht „echte Gefahr“
Bringt Putin den Krieg nach Europa? NATO-Chef sieht „echte Gefahr“
„D-Day“ für Johnson? Tory-Rebellen wollen Premier stürzen
„D-Day“ für Johnson? Tory-Rebellen wollen Premier stürzen
„D-Day“ für Johnson? Tory-Rebellen wollen Premier stürzen
Besuch in Russland: Baerbock in der Höhle des Löwen
Besuch in Russland: Baerbock in der Höhle des Löwen
Besuch in Russland: Baerbock in der Höhle des Löwen
Ukraine will Kriegsschiffe und Luftabwehr aus Deutschland
Ukraine will Kriegsschiffe und Luftabwehr aus Deutschland
Ukraine will Kriegsschiffe und Luftabwehr aus Deutschland

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion