Türkei beschlagnahmt Vermögen von 187 Geschäftsleuten

+
Blick auf das Bankenviertel von Istanbul. Foto: Sedat Suna

Istanbul (dpa) - Im Zusammenhang mit den Ermittlungen nach dem Putschversuch ist das Vermögen von 187 Geschäftsleuten beschlagnahmt worden.

Das habe die Istanbuler Staatsanwaltschaft entschieden, berichtete die Nachrichtenagentur DHA am Donnerstag. Ihnen werde vorgworfen, Verbindungen zum Prediger Fethullah Gülen zu haben, den die Türkei für den Putschversuch verantwortlich macht.

Die 187 Verdächtigen seien zudem zur Fahndung ausgeschrieben worden - 60 von ihnen habe die Polizei bereits bei Razzien in Istanbul festgenommen. Auch die bekannten Geschäftsmänner Faruk Güllüoglu und Ömer Faruk Kavurmaci seien darunter.

Die Güllüoglu-Familie gehört zu den bekanntesten Süßspeisen-Herstellern der Türkei. Vor allem sind sie für ihr Baklava, ein türkisches Gepäck, berühmt. Kavurmaci ist nach Medienberichten der Schwiegersohn des Istanbuler Bürgermeisters Kadir Topbas und Vorstandsvorsitzender der Firma Aydinli, die unter anderem auf dem Immobilienmarkt tätig ist.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

"Böse, sehr böse": Darum attackiert Trump Deutschland
"Böse, sehr böse": Darum attackiert Trump Deutschland
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“
Merkel: „Sherpas werden heute Nacht noch hart arbeiten müssen“
Lanz-Talk: Bei einer Frage bleibt Lindner die Spucke weg
Lanz-Talk: Bei einer Frage bleibt Lindner die Spucke weg
Grüne wollen Bundestagsvotum zu Homoehe erzwingen
Grüne wollen Bundestagsvotum zu Homoehe erzwingen
Vergewaltigungs-Vorwurf: Schweden lässt Anklage gegen Assange fallen
Vergewaltigungs-Vorwurf: Schweden lässt Anklage gegen Assange fallen