Todesurteile für Mörder von Blogger in Bangladesch

+
Nach Verkündigung des Urteils gingen Hunderte auf die Straße. Foto: Abir Abdullah

Dhaka (dpa) - Ein Gericht in Bangladesch hat zwei Männer für den Mord an einem Blogger im Jahr 2013 zum Tode verurteilt. Die beiden Studenten seien von einer lokalen islamistischen Gruppe radikalisiert worden und hätten Ahmed Rajib Hyder erstochen, sagte Staatsanwalt Mahbubur Rahman in Dhaka.

Der Tod von Hyder war der erste in einer ganzen Serie von Attacken auf religionskritische Schriftsteller, Blogger und Verleger in dem überwiegend muslimischen, aber säkularen Land. Allein in diesem Jahr wurden mindestens fünf Menschen wegen ihrer liberalen Veröffentlichungen getötet. Die Verurteilung vom Donnerstag ist die erste in der Mordserie.

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt