Bei Polizeieinsatz entdeckt

Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen für Anschläge gehortet

+
Polizisten blockieren eine Straße in Alcanar.

Die Polizei hat in einem Haus im spanischen Alcanar 120 Gasflaschen entdeckt, die für „einen oder mehrere Anschläge“ geplant waren.

Barcelona - Die Terrorzelle von Barcelona hat nach Angaben der Polizei mindestens 120 Gasflaschen für "einen oder mehrere Anschläge" in der katalanischen Hauptstadt gehortet. Die Gasflaschen hätten sich in einem Haus in Alcanar befunden, wo durch eine Explosion die ursprünglichen Anschlagspläne durchkreuzt worden seien, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Attentäter hatten daraufhin mit Fahrzeugen zwei Anschläge in Barcelona und Cambrils am Donnerstag und in der Nacht zu Freitag verübt, bei denen insgesamt 14 Menschen getötet und mehr als 120 verletzt worden waren.

Die Explosion in dem Haus in Alcanar, rund 200 Kilometer südlich von Barcelona, hatte sich in der Nacht zum Donnerstag ereignet. Als Hauptverdächtiger der zwölfköpfigen Terrorzelle wird der 22-jährige Marokkaner Younes Abouyaaqoub gesucht. Er soll laut Medienberichten den Lieferwagen in die Menschenmenge auf der Flaniermeile Las Ramblas in Barcelona gesteuert haben. Es sei unklar, ob er sich noch in Spanien befinde, sagte der katalanische Polizeichef Josep Lluís Trapero am Sonntag.

Über alle Entwicklungen rund um den Terroranschlag in Barcelona halten wir sie in unserem News-Ticker auf dem Laufenden.

afp

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Warnungen vor Wiederaufstieg des IS

Warnungen vor Wiederaufstieg des IS

Umfragen zur Europawahl 2019: Union legt zu, AfD und Linke verlieren

Umfragen zur Europawahl 2019: Union legt zu, AfD und Linke verlieren

Brexit-Chaos: Krisensitzung - Theresa May berät sich mit „Kollegen“ - Putschgerüchte 

Brexit-Chaos: Krisensitzung - Theresa May berät sich mit „Kollegen“ - Putschgerüchte 

Dämpfer für Mays Brexit-Pläne: Wut auf britischen Parlamentspräsident

Dämpfer für Mays Brexit-Pläne: Wut auf britischen Parlamentspräsident

„Peinlich und sexistisch“: Viel Gegenwind für Verkehrsminister Scheuer wegen Fahrradhelm-Kampagne

„Peinlich und sexistisch“: Viel Gegenwind für Verkehrsminister Scheuer wegen Fahrradhelm-Kampagne

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren