Auf dem Walk of Fame

Streetart-Künstler baut Mauer um Trumps Hollywood-Stern

+
Eingemauert: Donald Trumps Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. 

Los Angeles - Donald Trump, der im Wahlkampf angekündigt hat, er werde als US-Präsident eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen lassen, hat nun in Hollywood ein kleines Stück Mauer um seinen Stern auf dem Walk of Fame bekommen.

Auf Hollywoods berühmten Bürgersteig Walk of Fame wurde der republikanische Präsidentschaftskandidat 2007 für seine Fernsehsendungen mit einer Sternenplakette ausgezeichnet. Um diesen Stern baute der Künstler, der sich Plastic Jesus nennt, am Dienstag eine 15 Zentimeter hohe, graue Mauer, mit Stacheldraht und kleinen US-Fähnchen dekoriert. Auf seiner Webseite postete er Fotos von Schaulustigen, die den eingezäunten Stern umlagerten und fotografierten.

"Ich habe die Mauer selbst gebaut und bezahlt. Kein Geld aus Mexiko", witzelte der Künstler auf Twitter. Damit spielte er auf Trumps Äußerungen an, er werde die mexikanische Regierung dazu zwingen, den Bau der Mauer zu bezahlen. Der Immobilienunternehmer sagte, aus Mexiko kämen zahlreiche Verbrecher in die USA.

Plastic Jesus hatte zuvor in mehreren US-Städten Schilder mit der Aufschrift "No Trump Anytime" aufgestellt, die wie offizielle Parkverbotsschilder aussahen. Seine Kunst würde nur kurze Zeit an einem Ort verweilen und dann entfernt werden, schreibt der Künstler auf seiner Webseite. Auch die Mauer um Trumps Stern war nur kurzlebig. Wie der Sender KTLA berichtete, war sie am Mittwochmorgen (Ortszeit) schon wieder verschwunden.

Trumps Plakette, gleich neben der von Schauspieler Kevin Spacey, befindet sich in einem Straßenblock vor dem Hollywood & Highland Center, wo unter anderem die Oscar-Show stattfindet. Trump war am Dienstag auf dem Parteikonvent der US-Republikaner in Cleveland offiziell als Präsidentschaftskandidat nominiert worden. 

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Opposition macht Weg für Grundsteuer-Reform frei
Opposition macht Weg für Grundsteuer-Reform frei
Brexit-Lösung rückt näher
Brexit-Lösung rückt näher
Heiße Phase der Brexit-Verhandlungen: EU-Unterhändler zuversichtlich - doch die Zeit drängt
Heiße Phase der Brexit-Verhandlungen: EU-Unterhändler zuversichtlich - doch die Zeit drängt
Entsetzen über „Hart aber fair“: Plasberg verhält sich fragwürdig - ARD-Sprecher nimmt Stellung
Entsetzen über „Hart aber fair“: Plasberg verhält sich fragwürdig - ARD-Sprecher nimmt Stellung

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren