Im Bundestag

Schäuble mit bemerkenswertem Appell: „Männer müssen an Hausarbeit erinnert werden“

+
Feierstunde zu 100 Jahre Frauenwahlrecht im Bundestag

Über Wolfgang Schäubles Privatleben ist nicht allzu viel bekannt - im Bundestag hat er nun jedenfalls an seine Geschlechtsgenossen appelliert: Mehr im Haushalt helfen!

Berlin - Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat eine gerechtere Verteilung der Familienarbeit zwischen den Geschlechtern gefordert. Es sei eine wohl unumgängliche Erkenntnis, "dass wir die für unsere Gesellschaft unverzichtbaren Tätigkeiten, die auch heute noch ganz überwiegend Frauen unbezahlt verrichten, anders aufteilen müssen: Kindererziehung, Hausarbeit, Pflege", sagte Schäuble am Donnerstag in der Feierstunde des Bundestags zu 100 Jahren Frauenwahlrecht.

Die Männer müssten an diesen Umstand "gelegentlich mit Nachdruck erinnert werden", räumte er ein. "Erst wenn Frauen und Männer wirklich frei entscheiden können, wo sie die Prioritäten in ihrem Leben setzen wollen, ohne auf Beruf oder Familie oder gesellschaftliches Engagement zu verzichten, ist das Ziel erreicht."

Frauen in der Politik: Schäuble sieht „noch einiges zu tun“

Schäuble zeigte sich zugleich unzufrieden mit der politischen Partizipation von Frauen in Deutschland. Es gebe bei der Gleichstellung noch einiges zu tun - "nicht zuletzt in Politik und Parlament". Schäuble verwies auf den zuletzt gesunkenen Anteil von Frauen im Bundestag, "ihre unterdurchschnittliche Beteiligung in allen Parteien, die viel zu geringe Zahl von Bürgermeisterinnen und Landrätinnen". Zwar gebe es eine Bundeskanzlerin und weitere Frauen in Spitzenpositionen, aber: "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer."

Auch interessant: Wolfgang Schäuble im ZDF-Interview: Sender entschuldigt sich für Shirt eines Kameramanns

Angesichts des geringen Frauenanteils im Bundestag brachten die Grünen am Freitag eine fraktionsübergreifende Initiative für mehr Geschlechtergerechtigkeit im Parlament ins Gespräch. "Viele haben ja schon signalisiert, dass sie den Änderungsbedarf sehen, jetzt geht es darum, zu handeln", sagte die Parteivorsitzende Annalena Baerbock den Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Freitag. Da das Grundgesetz dem Staat die Durchsetzung der Gleichberechtigung von Mann und Frau aufgibt, sei jetzt "der Moment für eine fraktionsübergreifende Initiative, die das Grundgesetz mit Leben füllt".

Schäuble: „Gleichberechtigung von Männern und Frauen“ essentieller Teil des Grundgesetzes

"Die Gleichberechtigung von Männern und Frauen ist ein unaufgebbarer Grundsatz unserer Verfassung", mahnte Schäuble. Dies müssten alle akzeptieren, "die Teil dieser Gesellschaft sein wollen" - auch diejenigen, denen dieser Anspruch "aus kulturellen oder religiösen Gründen fremd ist".

Schäuble äußerte sich zur Eröffnung der Bundestags-Feierstunde anlässlich des 100. Jubiläums des Frauenwahlrechts. Das aktive und passive Wahlrecht für Frauen in Deutschland war am 12. November 1918 verkündet worden. Die erste Wahl, bei der Frauen stimmberechtigt und wählbar waren, war die zur Weimarer Nationalversammlung am 19. Januar 1919.

Lesen Sie auch: Claus Kleber: Ungewöhnliche Ansagen im „heute journal“ lassen staunen

AFP/fn

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Europawahl 2019 in Österreich: Kurz schockt die FPÖ - TV-Köchin Wiener im Parlament

Europawahl 2019 in Österreich: Kurz schockt die FPÖ - TV-Köchin Wiener im Parlament

Europawahl in Großbritannien: EU-feindliche Brexit-Partei mit Erdrutschsieg - May abgestraft

Europawahl in Großbritannien: EU-feindliche Brexit-Partei mit Erdrutschsieg - May abgestraft

Europawahl 2019: Grüne holen Erdrutschsieg bei jungen Wählern 

Europawahl 2019: Grüne holen Erdrutschsieg bei jungen Wählern 

Bewerberzahl um May-Nachfolge wächst: Angst vor Wettrüsten - das sagt Trump

Bewerberzahl um May-Nachfolge wächst: Angst vor Wettrüsten - das sagt Trump

Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt 2019: Erste Prognosen - CDU vorn

Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt 2019: Erste Prognosen - CDU vorn

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren