Russland liefert Syrien zwölf MiG-Kampfflieger bis 2017

+
Im August 2013 hatte Russland eine Lieferung von zwölf MiG-Kampfzugzeugen wegen Zahlungsproblemen Syriens auf Eis gelegt. Foto: RIA Nowosti/Anton Denisov

Moskau (dpa) - Russland liefert der syrischen Armee einem Medienbericht zufolge bis 2017 zwölf Jagdflugzeuge vom Typ MiG-29M/M2 aus früheren Verträgen.

Die ersten neun Kampfjets würden im kommenden Jahr ausgeliefert, drei weitere 2017, berichtete die Zeitung "Kommersant" am Montag in Moskau unter Berufung auf nicht näher genannte Kreise.

Russland gilt als der engste Verbündete des syrischen Machthabers Baschar al-Assad und unterstützt dessen Regime trotz westlicher Kritik seit Jahren mit Waffen. Im August 2013 hatte Russland eine Lieferung von zwölf MiG-29M-Fliegern und 36 Trainingsflugzeugen vom Typ Jak-130 wegen Zahlungsproblemen Syriens auf Eis gelegt. Auch Jak-Maschinen seien nun zur Übergabe bereit, schrieb "Kommersant".

Bericht "Kommersant"

Kommentare

Meistgelesen

100-Tage-Programm als Kanzler: Das plant Schulz
100-Tage-Programm als Kanzler: Das plant Schulz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert