"Erneute Provokation"

Russen schießen ukrainischen Kampfjet ab

+
Die russische Luftwaffe soll ein ukrainisches Kampfflugzeug vom Typ Suchoi-25 abgeschossen haben.

Moskau - Die ukrainische Regierung hat der russischen Luftwaffe vorgeworfen, am Mittwoch ein ukrainisches Militärflugzeug im Luftraum über der Ukraine abgeschossen zu haben.

Das Kampfflugzeug vom Typ Suchoi-25 sei von einer russischen Rakete getroffen worden, als es "seinen Dienst über dem Gebiet der Ukraine" erfüllte, erklärte der Nationale Sicherheits- und Verteidigungsrat am Donnerstag. Demnach konnte sich der Pilot rechtzeitig mit einem Schleudersitz in Sicherheit bringen, bevor die Maschine abstürzte. Er sei unverletzt gerettet worden.

Ein Sprecher des Rats sprach von einer "erneuten Provokation". Erst am Montag hatte Kiew dem Nachbarland vorgeworfen, eine Militärmaschine vom Typ AN-26 abgeschossen zu haben. Das Transportflugzeug sei in großer Höhe vermutlich von einer Luft-Luft-Rakete eines russischen Kampfflugzeugs getroffen worden, erklärte das Militär. Vier der acht Besatzungsmitglieder konnten demnach lebend gerettet werden, zwei wurden von den Separatisten gefangen genommen und zwei kamen bei dem Absturz ums Leben. Russland hat auf die Vorwürfe bisher nicht reagiert.

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo
Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha
Rentenversicherung zahlte 6,4 Milliarden Euro für Reha
Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan
Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper
Pro Asyl: Blockierter Familiennachzug fördert Schlepper