Terrormiliz

Ostsyrien: Islamischer Staat vertreibt Armee

+
Mitglieder der Terrormiliz "Islamischer Staat" in Syrien.

Al-Rakka - Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) hat eine strategisch wichtige syrische Militärbasis in der Provinz Al-Rakka erobert.

Damit kontrollieren die Extremisten nach Angaben der oppositionsnahen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte fast den kompletten Osten des Landes. Der Flughafen von Tabka, rund 40 Kilometer westlich von Al-Rakka, ist der letzte militärische Posten der syrischen Armee in der Region.

Die IS-Kämpfer hätten die Militärbasis der Brigade 93 in der Nacht zum Freitag überrannt, sagte der Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte, Rami Abdel Rahman, der Nachrichtenagentur dpa. Mindestens 36 Soldaten seien bei dem Angriff gestorben. Die Brigade sei zum Flughafen von Tabka geflüchtet.

In Syrien beherrscht der Islamische Staat fast ein Drittel des Landes. Hinzu kommen im Irak die Provinz Anbar an der Grenze zu Syrien sowie große Teile des Nordirak, in denen IS-Kämpfer seit den letzten Tagen massiv Jagd auf religiöse Minderheiten machen. Ende Juni hatte die Terrormiliz ein Kalifat im Irak und in Syrien ausgerufen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan
Rekordernte von Schlafmohn in Afghanistan
Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf
Libanesischer Premier Hariri schiebt Rücktritt zunächst auf
EU-Parlamentspräsident fordert Einführung von EU-Steuern
EU-Parlamentspräsident fordert Einführung von EU-Steuern
63 Prozent gegen Cannabis-Legalisierung
63 Prozent gegen Cannabis-Legalisierung