Vereinigte Staaten

Obamas haben bereits in den US-Zwischenwahlen abgestimmt

Michelle und Barack Obama
+
Ex-US-Präsident Barack Obama und die ehemalige First Lady Michelle Obama geben in Chicago ihre Stimmen für die Zwischenwahlen ab.

Selten waren die Sitze im US-Kongress so hart umkämpft wie bei den diesjährigen Midterm Elections. Schon jetzt dürfen manche Amerikaner ihre Stimme abgeben - der Ex-Präsident und seine Frau machen es vor.

Washington/Chicago - Drei Wochen vor den Zwischenwahlen in den USA haben der ehemalige US-Präsident Barack Obama und seine Frau Michelle bereits gestern ihre Stimmen abgegeben.

Ex-US-Präsident Barack Obama schüttelt die Hand einer Wahlhelferin in Chicago, bevor er seine Stimme für die Midterm Elections abgibt.

Der Ex-Präsident postete ein Bild auf Twitter, das die beiden in einem Wahllokal in ihrer Heimat Chicago im US-Bundesstaat Illinois zeigt. Dazu schrieb er: „Michelle und ich haben heute vorzeitig unsere Stimme abgegeben. Jetzt sind Sie dran.“ Er ermunterte die Menschen in den USA, ihre Wählerregistrierung zu überprüfen und die Stimmabgabe zu planen - entweder vorzeitig oder am Wahltag.

In einigen US-Bundesstaaten können die Wahlberechtigten schon jetzt im Wahllokal abstimmen. Das Angebot richtet sich etwa an diejenigen, die am Wahltag keine Zeit haben. Die Wahlen in den USA finden traditionell an dem Dienstag nach dem ersten Montag im November statt.

Bei den anstehenden Kongresswahlen am 8. November, in der Mitte der Amtszeit von Präsident Joe Biden, werden in den USA alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus und etwa ein Drittel der Sitze im Senat neu vergeben. Ebenso stehen in zahlreichen Bundesstaaten Gouverneurswahlen an. dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Russland weist Botschafter aus – Baerbocks „Krieg“-Aussage löst Wut im Kreml aus
Russland weist Botschafter aus – Baerbocks „Krieg“-Aussage löst Wut im Kreml aus
Russland weist Botschafter aus – Baerbocks „Krieg“-Aussage löst Wut im Kreml aus
Russland setzt offenbar Phosphormunition ein – zahlreiche Tote und Verletzte
Russland setzt offenbar Phosphormunition ein – zahlreiche Tote und Verletzte
Russland setzt offenbar Phosphormunition ein – zahlreiche Tote und Verletzte
Proteste vor Kreistag in Mecklenburg-Vorpommern
Proteste vor Kreistag in Mecklenburg-Vorpommern
Proteste vor Kreistag in Mecklenburg-Vorpommern
Streit um Straßenbau: Die Ampel-Koalition hat sich verhakt
Streit um Straßenbau: Die Ampel-Koalition hat sich verhakt
Streit um Straßenbau: Die Ampel-Koalition hat sich verhakt

Kommentare