Halbe Milliarde weniger Einnahmen

Niedrigere Maut-Sätze für Lastwagen

+
Ein Lastwagen passiert ein Maut-Schild an einer Autobahn.

Berlin - Der Bundestag hat eine Senkung der Lkw-Maut beschlossen. Der Staat wird als Folge des Gesetzes 2017 voraussichtlich fast eine halbe Milliarde Euro weniger einnehmen, als geplant.

Mit dem am Donnerstagabend verabschiedeten Gesetz zur Senkung der Lkw-Maut nimmt der Staat bis 2017 voraussichtlich fast eine halbe Milliarde Euro weniger ein als bisher geplant. Hintergrund sind günstigere Zinskosten für die Bundesfernstraßen, die auf diesem Wege an die Straßennutzer weitergegeben werden. Mit der Senkung der Mautsätze zum 1. Januar 2015 wird auch ein neuer, niedriger Satz für besonders schadstoffarme Lastwagen eingeführt.

Als Ausgleich für die geringeren Einnahmen soll die Lkw-Maut im Laufe des kommenden Jahres ausgeweitet werden. Die Pläne der Koalition sehen vor, dass weitere 1000 Kilometer Bundesstraße mautpflichtig werden. Zudem soll die Maut schon für Lastwagen ab 7,5 Tonnen fällig werden und nicht erst ab einer Grenze von 12 Tonnen. Die Maut gilt seit 2005 auf Autobahnen, seit 2012 auch schon auf 1100 Kilometern Bundesstraße.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Umfrage zur Bundestagswahl: Schulz weit von Kanzler-Mehrheit entfernt
Umfrage zur Bundestagswahl: Schulz weit von Kanzler-Mehrheit entfernt
Urteil gegen Russland wegen Gesetz zu "Homosexuellen-Propaganda"
Urteil gegen Russland wegen Gesetz zu "Homosexuellen-Propaganda"
Fall Amri: Vorwürfe zu Aktenmanipulation „verfestigt“
Fall Amri: Vorwürfe zu Aktenmanipulation „verfestigt“
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
Walter Kohl klingelt vergeblich am Haus seines toten Vaters
London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme
London-Ticker: Täter wohl identifiziert - psychische Probleme