"Komplett widersinnig"

Niedersachsens Innenminister gegen Cannabis-Freigabe

+
Innenminister Boris Pistorius (SPD). Foto: Holger Hollemann/Archiv

Hannover - Niedersachsen lehnt die Forderung der rot-grünen Bremer Landesregierung nach einer Legalisierung von Cannabis ab.

Innenminister Boris Pistorius (SPD) hält eine Freigabe oder auch Erhöhung von Freigrenzen "für komplett widersinnig", wie er der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Montag) sagte. Ein solcher Schritt erwecke den Eindruck, Cannabis sei ungefährlich. "Das ist es aber nicht, und zwar heute weniger denn je. Der Wirkstoffgehalt ist in den vergangenen Jahren drastisch gestiegen", sagte er dem Blatt.

Mit Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) hatte sich jüngst erstmals ein Ministerpräsident für eine Legalisierung ausgesprochen. Die Regierung will, dass der Konsum nicht mehr strafrechtlich verfolgt wird, wenn der rechtliche Rahmen das zulässt. Auch über eine zentrale Abgabestelle für Volljährige wird nachgedacht.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt