In Bagdad

Selbstmord-Attentat bei Fußballspiel: Mindestens 30 Tote

Hilla - Ein Selbstmordattentäter hat am Rande eines Amateur-Fußballspiels in einem Dorf im Irak südlich der Hauptstadt Bagdad mit einem Sprengsatz mindestens 30 Menschen getötet. Dies berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf lokale Behörden am Karfreitag.

Nach Angaben eines Polizeibeamten des Dorfes Al-Asriya sei die Bombe nach dem Spiel in der Menschenmenge detoniert. Mindestens 65 Personen wurden dabei verletzt, die Zahl der Todesopfer könnte noch steigen, befürchten die Behörden.

sid

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu
Rentenbeitrag sinkt auf 18,6 Prozent
Rentenbeitrag sinkt auf 18,6 Prozent
Weil erneut zum Ministerpräsidenten in Niedersachsen gewählt
Weil erneut zum Ministerpräsidenten in Niedersachsen gewählt
CDU-Wirtschaftsrat gegen "Soli"-Teilabschaffung
CDU-Wirtschaftsrat gegen "Soli"-Teilabschaffung
SPD: Mit Jamaika droht Deutschland Stillstand
SPD: Mit Jamaika droht Deutschland Stillstand