Letzte Station ihrer Balkan-Reise

Merkel in Sarajevo: Gespräche und Srebrenica-Gedenken

+
Kanzlerin Merkel wird in Belgrad vom serbischen Premierminister Vucic empfangen. Foto: Koca Sulejmanovic

Sarajevo - Kanzlerin Angela Merkel ist heute in Bosnien-Herzegowinas Hauptstadt Sarajevo eingetroffen, der dritten und letzten Station ihrer Balkan-Reise.

Dort waren Treffen mit dem Vorsitzenden des Ministerrates, Denis Zvizdic, und Mitgliedern der Präsidentschaft geplant. Das Land ist tief gespalten, die beiden fast selbstständigen Landesteile blockieren sich gegenseitig.

Die eine Hälfte wird von Serben, die andere von Bosniaken und Kroaten kontrolliert. In diesem Monat jährt sich zum 20. Mal das Massaker von Srebrenica, das schlimmste Kriegsverbrechen nach dem Zweiten Weltkrieg in Europa. Zwei Tage vor dem offiziellen Gedenken am 11. Juli spricht Merkel mit Hinterbliebenen der rund 8000 Ermordeten.

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“