Merkel: Schwarze Null trotz Flüchtlingen und Terror möglich

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht auf dem CSU-Parteitag. Foto: Sven Hoppe

Berlin (dpa) - Trotz Flüchtlingskrise und Terrorbedrohung hält Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) neue Schulden für vermeidbar.

Fürs kommende Jahr könne nach jetzigem Stand ein ausgeglichener Haushalt auf Bundesebene durchgesetzt werden, sagte sie in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. "Wie sich die Dinge weiterentwickeln, kann heute nur schwer vorausgesagt werden", ergänzte sie aber.

Merkel lobte das Engagement der Wirtschaft zur Integration von Flüchtlingen. Wichtig sei, dass die Wirtschaft Praktika anbiete. Man werde alles daran setzen, die Bedingungen überschaubar, berechenbar zu machen.

Es gehe beispielsweise darum, "dass ein Ausbildungsplatz dann auch wirklich bis zum Ausbildungsende genutzt werden kann". Wichtig sei ein gutes Miteinander von Wirtschaft und Politik. Am Dienstag spricht Merkel beim diesjährigen Arbeitgebertag in Berlin.

Merkel-Podcast

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Rote-Flora-Macher weisen Schuld zurück: „Sind radikal, aber nicht doof“
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt