Terrormiliz

IS meldet "Erfolg" von deutschem Selbstmordattentäter

+
Ein IS-Kämpfer in der irakischen Stadt Ramadi (Archivbild).

Bagdad - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak hat eine angebliche „erfolgreiche Mission“ eines deutschen Selbstmordattentäters gemeldet.

Der Mann mit dem Kampfnamen Abu Mohammed habe sich in der Nähe der nordirakischen Stadt Baidschi vor einem Panzer der irakischen Regierungstruppen in die Luft gesprengt, teilte der IS am Montag in einschlägigen Internet-Foren mit. Einzelheiten über Identität und Herkunft des Mannes lagen zunächst nicht vor.

Die Raffinerie von Baidschi ist derzeit zwischen den irakischen Regierungstruppen und dem IS umkämpft. Es gehört zur Taktik der sunnitischen Terrormiliz, Angriffe gegen harte Ziele des militärischen Gegners wie Lager und Panzer mit vorangeschickten Selbstmordattentätern zu eröffnen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Steinmeier mit Geheimreise nach Kabul - Dank an Soldaten
Steinmeier mit Geheimreise nach Kabul - Dank an Soldaten