ZDF-Talk

Kühnert erklärt bei Lanz, warum er nicht als SPD-Chef kandidiert - Journalistin hat Vermutung

+
Kevin Kühnert war am Dienstag zu Gast in der Talkshow von Markus Lanz.

In der Talkshow von Markus Lanz spricht Kevin Kühnert über seinen Verzicht, als SPD-Vorsitzender zu kandidieren. Ein anderer Gast wittert Kalkül hinter der Entscheidung.

Hamburg - Die SPD ist auf der Suche nach neuen Kräften für den Parteivorsitz. Die Kandidatenliste steht und die Bewerber gehen in den kommenden Wochen auf Tour, um sich bei der Basis vorzustellen. Ein Parteitag wird im Dezember den Parteivorsitzenden oder das Duo wählen. Denn erstmals kandidieren nicht nur Einzelbewerber.

Für viele Beobachter kam es überraschend, dass Juso-Chef Kevin Kühnert nicht kandidiert. Schließlich setzte er sich beim SPD-Parteitag 2017 für einen zukunftsorientierten Umgang mit der Partei ein. Er erklärte: „Wir haben ein Interesse, dass noch etwas von diesem Laden übrig bleibt.“ Gemeint war damit der Zeitpunkt, an dem seine Generation der Jusos offizielle Parteiämter übernehmen wird.

Markus Lanz (ZDF): Kühnert traf Entschluss beim Wandern

Kühnert wurde eine mögliche gemeinsame Kandidatur mit Gesine Schwan nachgesagt. Nachdem sich Schwan bereits vor einigen Wochen in der Talkshow von Markus Lanz zu dem Thema geäußert hat, bezog Kühnert am Dienstagabend erneut Stellung in der ZDF-Talkshow.

„Interessant war auf jeden Fall, als ich Anfang Juli aus der Presse erfahren habe, dass Gesine Schwan mit mir kandidieren wollte, dann doch nicht kandidieren wollte und alles nicht so gemeint hat“, erklärte er und sagte damit, dass es sich um ein Missverständnis gehandelt hatte, das eine Eigendynamik bekam. „War jetzt auch nicht weiter schlimm, aber eine interessante Episode“, schloss er ab.

Er bezeichnete es als eine „grundsätzliche Entscheidung“, dass er nicht ins Rennen um den Parteiposten gehe. Kühnert stellte klar, dass es nicht an Gesine Schwan liege, dass er sich gegen die Kandidatur entschieden habe. Sie wird zwar in Teilen der Partei als „Nervensäge“, doch ein grundsätzliches Problem scheint es zwischen ihr und dem Juso-Vorsitzenden nicht zu geben.

Markus Lanz (ZDF): Journalistin hat Verdacht zu Kühnerts Zukunft

Kühnert sagte, im August beim Wandern beschlossen zu haben, dass er sich nicht für das Amt zur Verfügung stelle. Das hatte der Juso-Chef Ende des vergangenen Monats in einem Video auf dem YouTube-Kanal der Juso unter anderem damit begründet, er habe Angst, dass sich ein interner „Arenakampf“ entwickle. Weiterhin begründete er dies mit einer persönlichen Entscheidung: „Wir dürfen nicht vergessen, dass Politik von Menschen gemacht wird. Menschen, die entscheiden müssen, ob sie Verantwortung tragen können und wollen.“

Welt-Journalistin Claudia Kade, ebenfalls in der Show von Markus Lanz zu Gast, äußerte den Verdacht, dass Kühnert aus einem bestimmten Grund auf eine Kandidatur verzichten würde. „Vielleicht wollen Sie nicht Parteivorsitzender werden, sondern Generalsekretär werden, was eine Vorstufe wäre. Da könnte man reinwachsen in die Schlangengrube Willy Brandt Haus.“ Kühnert ging nicht direkt auf die Frage ein, sondern unterstrich, dass er sich vorstellen könne, anderweitig Verantwortung in der SPD zu übernehmen.

Für den Vorsitz gibt Kevin Kühnert dem Überraschungskandidaten Norbert Walter-Borjans seine Unterstützung.

Markus Lanz (ZDF): Wie sieht die SPD der Zukunft aus

Kade hakte noch einmal nach: „Möchten Sie Generalsekretär werden?“ Kühnert argumentierte, dass er dies noch nicht beantworten könne. Schließlich stehe noch nicht fest, ob es den Posten in Zukunft noch gebe. „Wir stellen gerade auf eine Doppelspitze um. Da muss man sich fragen, was braucht man von dem Apparat dahinter.“

Neben Kühnert und Kade waren auch der Nahost-Experte Michael Lüders und der Wirtschaftswissenschaftler Marcel Fratzscher zu Gast in der Sendung. Sie sprachen unter anderem über die wirtschaftliche Situation im Nahen Osten. 

Kürzlich ging es in der Talkshow von Markus Lanz um die Situation im Osten Deutschlands nach den Landtagswahlen in Thüringen und Sachsen. In einer Ausgabe war AfD-Politiker Alexander Gauland zu Gast, in einer anderen Folge Ines Geipel, die mit ehemaligen DDR-Bürgern hart ins Gericht ging.

Vieo: Wer ist Kevin Kühnert?

Zum ersten Mal Mutter mit 58 Jahren: in der ZDF-Sendung „Markus Lanz“ berichtet eine Autorin von ihrer Erfahrung. Der Moderator zeigt sich davon nicht begeistert.

dg

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Trump mit peinlicher Twitter-Panne - doch schlimmer ist aber eine Fehlinformation
Trump mit peinlicher Twitter-Panne - doch schlimmer ist aber eine Fehlinformation
Brexit-Lösung rückt näher
Brexit-Lösung rückt näher
„Invasion in Thüringen“: Lindner-Versprecher im Bundestag bringt auch Merkel zum Schmunzeln
„Invasion in Thüringen“: Lindner-Versprecher im Bundestag bringt auch Merkel zum Schmunzeln
Heiße Phase der Brexit-Verhandlungen: EU-Unterhändler zuversichtlich - doch die Zeit drängt
Heiße Phase der Brexit-Verhandlungen: EU-Unterhändler zuversichtlich - doch die Zeit drängt

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren