Marathon für den Frieden: Bilder vom Krisengipfel in Minsk

1 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
2 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
3 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
4 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
5 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
6 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
7 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
8 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.
9 von 27
Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.

Minsk - Nach 17-stündigen Gesprächen in Minsk haben sich die Verhandlungspartner auf einen Fahrplan für einen Frieden in der Ostukraine verständigt. Russlands Präsident Wladimir Putin, sein ukrainischer Kollege Petro Poroschenko, Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident François Hollande zeigten sich nach dem Gipfel-Marathon erleichtert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wirtschaftsweiser: Euro-Aus Italiens fatal für Deutschland
Wirtschaftsweiser: Euro-Aus Italiens fatal für Deutschland
„Ziegenficker“: Lokalpolitiker beleidigt Özil und Gündogan - und entschuldigt sich
„Ziegenficker“: Lokalpolitiker beleidigt Özil und Gündogan - und entschuldigt sich
750 Rechtsextremisten und 1200 Reichsbürger besitzen legal Waffen
750 Rechtsextremisten und 1200 Reichsbürger besitzen legal Waffen
Warum gibt es am Sonntag keinen ARD-Talk bei „Anne Will“?
Warum gibt es am Sonntag keinen ARD-Talk bei „Anne Will“?
25.000 machen gegen die AfD mobil - Szenen wie bei der Loveparade
25.000 machen gegen die AfD mobil - Szenen wie bei der Loveparade