Bundesfinanzminister

Lindner stellt Cannabis-Legalisierung für 2023 in Aussicht

Bundesfinanzminister Christian Lindner
+
Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) spricht beim Talkformat „RND vor Ort“ vom Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Kommendes Jahr soll für Deutschland die Cannabis-Legalisierung kommen. Das will zumindest Finanzminister Christian Lindner. Aussagen des Bundesdrogenbeauftragten aus dem Juli schwächen diese Prognose jedoch ab.

Oldenburg - Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat eine Cannabis-Legalisierung für kommendes Jahr in Aussicht gestellt.

Bei einer FDP-Veranstaltung im Landtagswahlkampf in Niedersachsen sagte Lindner am Freitag in Oldenburg zu Demonstranten, die Schilder mit Hanfblättern und Schriftzügen wie „Eine Tüte mit Christian Lindner“ hochhielten, sie könnten sich darauf freuen, dass die Legalisierung nächstes Jahr komme.

Allerdings hatte der Bundesdrogenbeauftragte Burkhard Blienert noch im Juli gesagt, es sei eher unwahrscheinlich, dass das Gesetz zur Cannabis-Legalisierung vor 2024 in Kraft trete. Die Ampel-Koalition werde Ende dieses Jahres oder Anfang kommenden Jahres einen Entwurf dafür vorlegen. Es seien aber noch viele Fragen zu klären, hatte der Bundesdrogenbeauftragte im Juli betont. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ukraine-Krieg: Kreml kündigt Reise an – „Putin wird den Donbass bald besuchen“
Ukraine-Krieg: Kreml kündigt Reise an – „Putin wird den Donbass bald besuchen“
Ukraine-Krieg: Kreml kündigt Reise an – „Putin wird den Donbass bald besuchen“
Putin-Weggefährte schmeißt nach 25 Jahren hin – Neue Position zeigt, wie sehr Sanktionen Russland treffen
Putin-Weggefährte schmeißt nach 25 Jahren hin – Neue Position zeigt, wie sehr Sanktionen Russland treffen
Putin-Weggefährte schmeißt nach 25 Jahren hin – Neue Position zeigt, wie sehr Sanktionen Russland treffen
Russlands Begründung für gefallene Soldaten: „Eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht“
Russlands Begründung für gefallene Soldaten: „Eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht“
Russlands Begründung für gefallene Soldaten: „Eingeschlafen und nicht wieder aufgewacht“
Stichwahl nach den US-Midterms: Wahlkrimi in Georgia bahnt sich an
Stichwahl nach den US-Midterms: Wahlkrimi in Georgia bahnt sich an
Stichwahl nach den US-Midterms: Wahlkrimi in Georgia bahnt sich an

Kommentare