An Vergasungen beteiligt

KZ-Wachmann stirbt vor Auslieferung an Deutschland

+
Das frühere Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

Philadelphia - Ein 89-jähriger ehemaliger KZ-Wachmann ist kurz vor einer Auslieferung nach Deutschland in den USA gestorben.

Wie der TV-Sender CBS unter Berufung auf den Anwalt des Mannes am Mittwoch berichtete, starb dieser in einem Krankenhaus in Philadelphia. Er war erst kürzlich aufgrund eines deutschen Haftbefehls in den USA festgenommen worden. Ebenfalls am Mittwoch habe ein Gericht seine Auslieferung angeordnet.

Die Staatsanwaltschaft Weiden in der Oberpfalz ermittelte seit längerem gegen den Mann, der im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau an der Ermordung von mindestens 344.000 Menschen in den Gaskammern beteiligt gewesen sein soll. Laut Anklageschrift kamen die jüdischen Opfer in 158 Deportationszügen aus Deutschland, Ungarn und der ehemaligen Tschechoslowakei.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Hurghada-Attentäter beruft sich auf Scharia
Hurghada-Attentäter beruft sich auf Scharia