Russlands Präsident

Wladimir Putin geht gegen Gegner vor - „Säuberungen“ im Kreml

Wladimir Putin
+
Russlands Präsident Wladimir Putin bereitet offenbar eine „Säuberung“ des Kreml vor.

Russlands Krieg läuft schlecht. Sucht Putin die Schuldigen in den eigenen Reihen? 

Moskau – Wladimir Putins Krieg gegen die Ukraine* läuft nicht nach Plan. Die Verantwortlichen werden nun in der eigenen Machtstruktur gesucht. Wie das Nachrichtenportal The Hill berichtet, sollen zwei hochrangige Offiziere in Russland von Wladimir Putin* unter Hausarrest gestellt werden.

Die Verurteilten: Generaloberst Sergej Besada, Chef des „Fünften Dienstes“ des Geheimdienstes FSB, sowie sein Stellvertreter Anatoli Boljuk. Die Vorwürfe: Die beiden Männer sollen Russlands Präsidenten Wladimir Putin fehlerhafte Informationen über die Ukraine geliefert und dabei Betriebsmittel missbräuchlich verwendet haben.

Russland: Entlässt Wladimir Putin seine eigenen Generäle?

Unabhängig von diesem Bericht behauptet der Chef des nationalen Sicherheitsrates der Ukraine, Oleksiy Danilov, dass mehrere russische Generäle während des Ukraine-Konflikts* des Amtes verwiesen worden sein sollen. Ob die Generäle tatsächlich entlassen worden sind, lässt sich nicht unabhängig prüfen.

Der Schritt würde sich jedoch in Wladimir Putins Drohrhetorik der vergangenen Tage einreihen. In seiner Rede zur Rechtfertigung des Kriegs in der Ukraine sprach er davon, Russland von Verrätern zu säubern:  „Jedes Volk, das russische Volk ganz besonders, wird immer in der Lage sein, das Gesindel und die Verräter zu erkennen und sie auszuspucken, wie man eine Fliege ausspuckt, die einem in den Mund geflogen ist. Ich bin sicher, dass eine solche echte und notwendige Selbstreinigung der Gesellschaft unser Land nur stärken wird“, sagte Putin.

„Säuberungen“ in Russland: Putin will die „Verräter“ ausmerzen

Auch Kreml-Sprecher Dmitri Peskow bestärkte die Worte von Russlands Präsidenten in Moskau*. „In solchen Situationen erweisen sich viele Menschen als Verräter und gehen von selbst aus unserem Leben.“ Es sei der Beginn einer „Läuterung“.

Russlands Präsident Wladimir Putin bereitet offenbar eine „Säuberung“ des Kreml vor.

Stefan Meister, Programmleiter der Internationalen Ordnung und Demokratie bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, verglich Putins Drohungen in einem Interview mit der Tagesschau mit „stalinistischer Säuberungsrhetorik“. „Putin wendet das gegen alle, die für den Westen arbeiten oder seiner Politik und seiner Person kritisch gegenüberstehen. […] Ich befürchte, dass wir ein noch autoritäreres Regime nach innen erleben werden.“ (marv) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ukraine-Krieg: Putin will Grenzen in wenigen Tagen schließen
Ukraine-Krieg: Putin will Grenzen in wenigen Tagen schließen
Ukraine-Krieg: Putin will Grenzen in wenigen Tagen schließen
Erste Hochrechnung aus Italien: Melonis Postfaschisten stärkste Kraft – „Besorgniserregend“
Erste Hochrechnung aus Italien: Melonis Postfaschisten stärkste Kraft – „Besorgniserregend“
Erste Hochrechnung aus Italien: Melonis Postfaschisten stärkste Kraft – „Besorgniserregend“
22 Fragen an Dominik Wlazny: „Es gab sehr viele Situationen, in denen Van der Bellen wirklich leise blieb“
22 Fragen an Dominik Wlazny: „Es gab sehr viele Situationen, in denen Van der Bellen wirklich leise blieb“
22 Fragen an Dominik Wlazny: „Es gab sehr viele Situationen, in denen Van der Bellen wirklich leise blieb“
„Nacht des Stolzes“: Wahlsieg für Italiens radikale Rechte
„Nacht des Stolzes“: Wahlsieg für Italiens radikale Rechte
„Nacht des Stolzes“: Wahlsieg für Italiens radikale Rechte

Kommentare