Österreich

Korruptionsprozess: Ex-FPÖ-Chef Strache freigesprochen

Heinz-Christian Strache
+
Der ehemalige Vorsitzende der FPÖ in Österreich: Heinz-Christian Strache.

Er soll als Vizekanzler im Gegenzug für Spenden an einen FPÖ-nahen Verein einem befreundeten Unternehmer zu einem Aufsichtsratsposten verholfen haben. Nun hat das Landgericht Wien ein Urteil gefällt.

Wien - In einem zweiten Prozess wegen Korruptionsverdachts ist der ehemalige Vorsitzende der FPÖ in Österreich, Heinz-Christian Strache, freigesprochen worden.

Der 53-Jährige war verdächtigt worden, während der Regierungszeit von ÖVP und FPÖ als Vizekanzler im Gegenzug für Spenden an einen FPÖ-nahen Verein einem befreundeten Unternehmer zu einem Aufsichtsratsposten verholfen zu haben.

Den Vorwurf der Staatsanwaltschaft sah das Landgericht Wien als nicht zweifelsfrei erwiesen an. Der Unternehmer habe zu Gunsten seiner Bestellung zwar „unschön“ interveniert. Es sei aber nicht belegt, dass Strache von der Spende des Unternehmers gewusst habe, so die Richterin. Auch der Unternehmer wurde freigesprochen. Beide Angeklagten hatten sich für unschuldig erklärt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

In einem anderen Korruptionsverfahren war Strache 2021 wegen Bestechlichkeit zu 15 Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Er soll dem befreundeten Eigentümer einer Privatklinik zu einer vorteilhaften Gesetzesänderung verholfen haben. Strache hat gegen das Urteil Berufung eingelegt. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ukraine-Krieg: Russlands Geheimdienst nimmt wohl ukrainischen Spion fest
Ukraine-Krieg: Russlands Geheimdienst nimmt wohl ukrainischen Spion fest
Ukraine-Krieg: Russlands Geheimdienst nimmt wohl ukrainischen Spion fest
Russischen Truppen droht Einkesselung bei Lyman in Ostukraine – nach Annexion erwarten Experten neues Problem
Russischen Truppen droht Einkesselung bei Lyman in Ostukraine – nach Annexion erwarten Experten neues Problem
Russischen Truppen droht Einkesselung bei Lyman in Ostukraine – nach Annexion erwarten Experten neues Problem
Schwere Verluste für Russland: Kampfjets und Panzer zerstört – Militär meldet neue Zahlen
Schwere Verluste für Russland: Kampfjets und Panzer zerstört – Militär meldet neue Zahlen
Schwere Verluste für Russland: Kampfjets und Panzer zerstört – Militär meldet neue Zahlen
Giffey: Länder uneinig bei Finanzierung von Entlastungen
Giffey: Länder uneinig bei Finanzierung von Entlastungen
Giffey: Länder uneinig bei Finanzierung von Entlastungen

Kommentare