Nächster Mord durch Machthaber?

Grausamer Verdacht: Ließ Kim Jong Un seinen General von Piranhas auffressen?

Tötete Kim Jong Un einen General mithilfe wilder Piranhas?
+
Tötete Kim Jong Un einen General mithilfe wilder Piranhas?

Es ist eine unvorstellbar grausame Tat, doch der Machthaber Nordkoreas, Kim Jong Un, könnte nun den nächsten Mord in Auftrag gegeben haben. Diesmal nutzte er offenbar Piranhas.

Pjöngjang/Nordkorea - Es wäre eine unvorstellbar grausame Tat, doch sie scheint in Nordkorea tatsächlich stattgefunden zu haben. Wie die Zeitung Dailystar.uk berichtet, ließ Machthaber Kim Jong Un erneut einen Widersacher auf bestialische Weise umbringen, diesmal offenbar durch den Einsatz von Piranhas. 

Der brutale Mord soll demnach im Palast des Diktators selbst durchgeführt worden sein, nachdem der 35-Jährige offenbar die Tat selbst in Auftrag gegeben haben soll. Wie das Blatt berichtet, sei der nicht namentlich erwähnte General zunächst an Armen und Beinen gefesselt worden. Anschließend seien ihm sowohl der Körper, als auch seine Gliedmaßen mit einem Messer aufgeschlitzt worden. Der blutende General soll dann in ein gefülltes Wasserbecken gestoßen worden sein. Als wäre diese Tat nicht schon abscheulich genug, schwammen in dem Becken offenbar Hunderte Piranhas. 

Kim Jong Un: Tötete Machthaber Nordkoreas auch andere Familienmitglieder? 

Ob die Piranhas zum Tod des unbekannten Generals beitrugen oder der Mann bereits zuvor ertrank oder gar verblutet ist, ist unklar. Wie das Blatt jedoch weiter berichtet, sei die Tat mit gezielter Absicht so abscheulich ausgewählt worden. Demnach sollten sich Helfer eine neue und brutalere Art des Tötens ausdenken, um mögliche Gegner abzuschrecken. 

Der Machthaber Nordkoreas steht ebenfalls im Verdacht, 2017 seinen eigenen Halbbruder Kim Jong Nam an einem Flughafen getötet haben zu lassen. Kurz zuvor soll Kim Jong Un bereits auch den Tod seines eigenen Onkels und dessen Frau in Auftrag gegeben haben. Über die Vorgehensweisen ranken sich Hunderte Theorien. So soll der Diktator seine Opfer nicht nur erschießen, sondern beispielsweise auch erhängen, vergiften, köpfen, mit Raketen abschießen oder verbrennen.

Kim Jong-Un ist der jüngste Sohn des ehemaligen nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il, trotzdem wurde er zu seinem Nachfolger. Eine neue Biografie versucht seinem skrupellosen Wesen auf den Grund zu gehen. Im April 2020 werden Spekulationen über den Gesundheitszustand von Nordkoreas Machthaber Kim laut. Ist Kim Jong Un schwer erkrankt? Medien berichten über „ernsthafte Gefahr“, doch Südkorea zweifelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Medwedew: Patriots in der Ukraine wären „legales Ziel“ für Russland
Medwedew: Patriots in der Ukraine wären „legales Ziel“ für Russland
Medwedew: Patriots in der Ukraine wären „legales Ziel“ für Russland
Wagner-Gruppe rekrutiert Gefängnisinsassen – 250 Häftlinge sollen Panzer bauen
Wagner-Gruppe rekrutiert Gefängnisinsassen – 250 Häftlinge sollen Panzer bauen
Wagner-Gruppe rekrutiert Gefängnisinsassen – 250 Häftlinge sollen Panzer bauen
„Ich habe eine Frage“: Selenskyj-Berater erbost über Merkels „sehr erstaunliche“ Putin-Aussagen
„Ich habe eine Frage“: Selenskyj-Berater erbost über Merkels „sehr erstaunliche“ Putin-Aussagen
„Ich habe eine Frage“: Selenskyj-Berater erbost über Merkels „sehr erstaunliche“ Putin-Aussagen
Putin-Weggefährte schmeißt nach 25 Jahren hin – Neue Position zeigt, wie sehr Sanktionen Russland treffen
Putin-Weggefährte schmeißt nach 25 Jahren hin – Neue Position zeigt, wie sehr Sanktionen Russland treffen
Putin-Weggefährte schmeißt nach 25 Jahren hin – Neue Position zeigt, wie sehr Sanktionen Russland treffen

Kommentare