Tausende Bürger zusammengekommen

Demo für Unabhängigkeit Kataloniens

+
Auch 2013 demonstrierten die Katalanen für ihre Unabhängigkeit.

Barcelona - Tausende Menschen versammelten sich am Donnerstag zu Kataloniens Nationalfeiertag in Barcelona. Sie demonstrieren für die Unabhängigkeit ihrer Region.

Tausende Menschen sind im Zentrum von Barcelona zusammengekommen, um am Donnerstagnachmittag an einer Kundgebung für die Unabhängigkeit Kataloniens teilzunehmen. Zur Demo anlässlich des 300. Nationalfeiertages der Region im Nordosten Spaniens meldeten sich nach Angaben der Veranstalter mehr als 500 000 Menschen an.

Die führende Separatistenbewegung „Katalanische Nationalversammlung“ (ANC) äußerte sich optimistisch, dass man den Rekord des Vorjahres mit mehr als 1,6 Millionen Teilnehmern brechen werde.

Zu Beginn der Feiern warnte der regionale Regierungschef Artur Mas die Zentralregierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy: „Ein Volk zum Schweigen zu bringen, das sich äußern möchte, ist ein Fehler.“

Der Chef des liberalen Parteienbündnisses CiU bezog sich in seiner Ansprache auf das für den 9. November angekündigte Referendum über die Zukunft Kataloniens. Madrid weist diese Volksbefragung als illegal zurück und versichert, sie werde nicht stattfinden.

Am 11. September 2013 hatten nach Schätzung der Organisatoren 1,6 Millionen Katalanen eine 400 Kilometer lange Menschenkette quer durch ihre Region gebildet. Diesmal will man in Barcelona zwei Hauptstraßen, die Avenida Diagonal und Gran Vía, die an der Plaça de les Glòries zusammenlaufen und das „V“ von „Victoria“ (Sieg) bilden, über eine Distanz von elf Kilometern komplett mit Menschen füllen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“
Erdogan droht: Europäer bald nirgendwo auf der Welt sicher
Erdogan droht: Europäer bald nirgendwo auf der Welt sicher