Waffenruhe gebrochen

Kämpfe zwischen Libanon und syrischen Rebellen

+
Libanesische Soldaten in der Nähe der syrischen Grenze.

Beirut - Trotz der mehrtätig vereinbarten Waffenruhe sind erneut Gefechte in der libanesischen Stadt Arsal ausgebrochen. Das bestätigte am Mittwoch die libanesische Armee.

Nach einer kurzen Waffenruhe hat es am Mittwoch zwischen der libanesischen Armee und dschihadistischen Milizen aus Syrien erneut Zusammenstöße gegeben. Das bestätigte ein Mitglied der libanesischen Streitkräfte der Nachrichtenagentur dpa. Die Armee kontrolliere jedoch mittlerweile die meisten Stellungen, die die Angreifer in den vergangenen Tagen erobert hatten.

Islamistische Milizen aus Syrien hatten am Wochenende einen grenzübergreifenden Angriff auf die libanesische Stadt Arsal begonnen und unter anderem ein Militärlager angegriffen. Nach mehrtägigen Kämpfen wurde am Dienstagabend eine Waffenruhe vereinbart. Das Mitglied der libanesischen Streitkräfte sagte der dpa, die Islamisten hätten die Waffenruhe am Mittwochmorgen gebrochen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
Verfassungsgericht: Gefährder dürfen abgeschoben werden
Verfassungsgericht: Gefährder dürfen abgeschoben werden
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul