Waffenruhe gebrochen

Kämpfe zwischen Libanon und syrischen Rebellen

+
Libanesische Soldaten in der Nähe der syrischen Grenze.

Beirut - Trotz der mehrtätig vereinbarten Waffenruhe sind erneut Gefechte in der libanesischen Stadt Arsal ausgebrochen. Das bestätigte am Mittwoch die libanesische Armee.

Nach einer kurzen Waffenruhe hat es am Mittwoch zwischen der libanesischen Armee und dschihadistischen Milizen aus Syrien erneut Zusammenstöße gegeben. Das bestätigte ein Mitglied der libanesischen Streitkräfte der Nachrichtenagentur dpa. Die Armee kontrolliere jedoch mittlerweile die meisten Stellungen, die die Angreifer in den vergangenen Tagen erobert hatten.

Islamistische Milizen aus Syrien hatten am Wochenende einen grenzübergreifenden Angriff auf die libanesische Stadt Arsal begonnen und unter anderem ein Militärlager angegriffen. Nach mehrtägigen Kämpfen wurde am Dienstagabend eine Waffenruhe vereinbart. Das Mitglied der libanesischen Streitkräfte sagte der dpa, die Islamisten hätten die Waffenruhe am Mittwochmorgen gebrochen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“