IS-Anschlag im Irak: Attentäter soll aus Deutschland kommen

+
Das Foto von Albaraka News, einer den Dschihadisten nahestehenden Gruppe, zeigt angeblich IS-Kämpfer im Irak. Foto: Albaraka News/Archiv

Bagdad (dpa) - Einer der Attentäter bei dem Selbstmordanschlag der IS-Terrormiliz auf die irakische Armee im Westen des Landes stammt offensichtlich aus Deutschland.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erklärte im Internet, ein Mann mit dem Namen Abu Mukatil al-Almani ("der Deutsche") sei einer von sechs Angreifern gewesen. Sie sprengten sich demnach in der Provinz Al-Anbar in vier Wagen in die Luft.

Bei dem Anschlag kamen laut einem Mitglied des Provinzrates zwei hohe irakische Generäle und eine unbekannte Anzahl von Soldaten ums Leben. Unter den Selbstmordattentätern des IS waren in der Vergangenheit immer wieder Deutsche.

Kommentare

Meistgelesen

100-Tage-Programm als Kanzler: Das plant Schulz
100-Tage-Programm als Kanzler: Das plant Schulz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert