UN-Treffen in New York

Iran plant Gespräche mit den USA über Atomabkommen

+
Der iranische Präsident Hassan Ruhani.

Der Atomdeal mit dem Iran sogte insbesondere bei US-Präsident Donald Trump für Unmut. Nun sind jedoch Gespräche geplant. 

Teheran - Der Iran plant Gespräche mit den USA über das Wiener Atomabkommen von 2015. Das gab Vizeaußenminister Abbas Araghchi am Dienstag bekannt. Außenminister Mohammed Dschawad Sarif soll am 17. Juli an einem politischen UN-Treffen in New York teilnehmen, wo dann Gespräche über den Atomdeal geplant sind. „Auch mit den Amerikanern, auch bilateral“, sagte Araghchi.

Erste USA-Reise eines iranischen Politikers seit Beginn von Trumps Präsidentschaft

US-Präsident Donald Trump bezeichnet das Atomabkommen zwischen dem Iran und den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland (5+1) als einen schlechten Deal. Für Teheran ist die Übereinkunft jedoch ein internationales und auch von den USA und den UN verifiziertes Abkommen, das Trump nicht einseitig in Frage stellen könne. Die Reise von Sarif nach New York ist die erste eines iranischen Offiziellen in die USA seit dem Beginn von Trumps Präsidentschaft.

Laut Araghchi werden er und sein Atomteam dann am 21. Juli in Wien an einem weiteren Routine-Treffen der 5+1 Gruppe auf Vizeaußenministerebene - das gleichzeitig den zweite Jahrestag des Abkommens markiert - teilnehmen. „Auch dort steht die antagonistische Haltung der USA gegenüber dem Atomabkommen ganz oben auf der Agenda“, sagte Araghchi.

Trotz Abkommen: USA halten noch mehrere Sanktionen aufrecht

Mit dem Wiener Abkommen sollte die Sorge der Weltgemeinschaft vor einer iranischen Atombombe zerstreut werden. Der Iran unterwirft demnach unter anderem seine Urananreicherung bis zu 25 Jahre lang einem mehrstufigen System von Beschränkungen und Kontrollen durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA). Im Gegenzug sollte der Westen Wirtschaftssanktionen gegen den Iran aufheben. Die USA halten jedoch mehrere Sanktionen aufrecht.

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jersey City: Sechs Tote bei Schießerei - Die Behörden gehen jetzt von Terrorismus aus
Jersey City: Sechs Tote bei Schießerei - Die Behörden gehen jetzt von Terrorismus aus
Terror auf der London Bridge: Held korrigiert Narwalzahn-Gerücht - Johnson fordert härtere Strafen
Terror auf der London Bridge: Held korrigiert Narwalzahn-Gerücht - Johnson fordert härtere Strafen
Drei Jahre und neun Monate Haft für Kölner IS-Terroristin
Drei Jahre und neun Monate Haft für Kölner IS-Terroristin
Viele Deutsche haben große Angst vor Altersarmut
Viele Deutsche haben große Angst vor Altersarmut

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren