Letzte Chance auf stabile Regierung

Grüne und CDU in Baden-Württemberg setzen Sondierung fort

+
In den vorangegangenen Gesprächen zeigten beide Parteien bereits erste Annäherungen. (Archiv)

Stuttgart - Grüne und CDU in Baden-Württemberg loten am Dienstagnachmittag in einem dritten Sondierungsgespräch weiter die Chancen für die Bildung einer gemeinsamen Landesregierung aus. In den vorangegangenen Gesprächen zeigten beide Parteien erste Annäherungen.

Grün-Schwarz ist nach der Landtagswahl vom 13. März die letzte Chance, eine stabile Regierung zu bilden - ein solches Bündnis wäre bundesweit eine Premiere.

Bislang gehe es noch um ein "vorsichtiges Annähern", sagte eine Sprecherin der Grünen-Landespartei über die Sondierungen. Sollte sich die CDU am Mittwoch für formelle Koalitionsverhandlungen entscheiden, werde es einen "dichten Fahrplan" geben. Bei der Landtagswahl hatte die CDU ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren. Die Grünen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann wurden erstmals in einem Bundesland stärkste Kraft.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
BKA: Rechtsextreme Reichsbürger könnten Terroraktionen durchführen
BKA: Rechtsextreme Reichsbürger könnten Terroraktionen durchführen