Anfrage der Linksfraktion

Gesetzlich Versicherte zahlen mehr für Heilbehandlungen zu

Eine Ergotherapeutin massiert einer Frau während einer Handtherapie einen Finger. Foto: Lino Mirgeler/Illustration
+
Eine Ergotherapeutin massiert einer Frau während einer Handtherapie einen Finger. Foto: Lino Mirgeler/Illustration

Berlin (dpa) - Gesetzlich Versicherte zahlen immer mehr für Heilbehandlungen zum Beispiel beim Physiotherapeuten zu.

Das geht aus einer Antwort des Bundesgesundheitsministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zuerst berichtete das Redaktionsnetzwerk Deutschland (Donnerstag) darüber.

Laut der Antwort stiegen die Zuzahlungen zwischen 2016 und 2018 von 609 auf 668 Millionen Euro. Hauptgrund für den Anstieg seien die in den vergangenen Jahren beschlossenen höheren Vergütungen für die Beschäftigten in den Bereichen.

Gesetzlich Versicherte müssen für Behandlungen beim Physiotherapeuten, Ergotherapeuten oder Logopäden zehn Prozent der Kosten und zusätzlich zehn Euro pro Verordnung dazu zahlen.

Der Linken-Bundestagsabgeordnete Achim Kessler forderte, die Zuzahlungen komplett abzuschaffen. Es könne dazu kommen, dass Menschen Behandlungen nicht in Anspruch nähmen, obwohl diese eigentlich notwendig wären.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Von wegen Corona-Lockerungen? Nach Merkels Überlegungen - erster Ministerpräsident deutet Verlängerung an
Von wegen Corona-Lockerungen? Nach Merkels Überlegungen - erster Ministerpräsident deutet Verlängerung an
Von wegen Corona-Lockerungen? Nach Merkels Überlegungen - erster Ministerpräsident deutet Verlängerung an
Kabinett für Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz
Kabinett für Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz
Kabinett für Aufnahme von Kinderrechten ins Grundgesetz
Kretschmann verliert bei Markus Lanz die Fassung: „Als wären da Schurken am Werk“
Kretschmann verliert bei Markus Lanz die Fassung: „Als wären da Schurken am Werk“
Kretschmann verliert bei Markus Lanz die Fassung: „Als wären da Schurken am Werk“
Impfstoff-Streit mit Astrazeneca: Keine Lösung in Sicht
Impfstoff-Streit mit Astrazeneca: Keine Lösung in Sicht
Impfstoff-Streit mit Astrazeneca: Keine Lösung in Sicht

Kommentare