Gedenken an Opfer des Ersten Weltkriegs

1 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
2 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
3 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
4 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
5 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
6 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
7 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
8 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
9 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.
10 von 20
Hundert Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs ist am Montag der Opfer gedacht worden. Zu den Feierlichkeiten im belgischen Lüttich, wo am 4. August 1914 der Krieg mit dem Einmarsch der deutschen Truppen begonnen hatte, lud Belgiens König Philipp Staats- und Regierungschefs sowie hohe Repräsentanten aus rund 80 Ländern ein.

Gedenken an Opfer des Ersten Weltkriegs


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Nato: Berlin ist in Reichweite von neuer russischer Rakete
Nato: Berlin ist in Reichweite von neuer russischer Rakete
Auch Facebook setzt Trump-Wahlkampfspot wegen Rassismus ab
Auch Facebook setzt Trump-Wahlkampfspot wegen Rassismus ab
Trump wütet massiv gegen Merkel und Macron - Frankreich beklagt „mangelnden Anstand“
Trump wütet massiv gegen Merkel und Macron - Frankreich beklagt „mangelnden Anstand“
Bafög soll deutlich steigen
Bafög soll deutlich steigen
Merz verteidigt Migrationspakt - und windet sich bei Frage zu seinem Vermögen
Merz verteidigt Migrationspakt - und windet sich bei Frage zu seinem Vermögen

Das könnte Sie auch interessieren