Gauck zu Staatsbesuch in Dublin eingetroffen

+
Der Bundespräsident reist wieder in Begleitung seiner Lebensgefährtin. Foto: Jesco Denzel/Bundespresseamt/Archiv

Dublin - Bundespräsident Joachim Gauck ist zu einem dreitägigen Staatsbesuch der Republik Irland in Dublin eingetroffen. Der irische Präsident Michael Higgins begrüßte den Gast aus Berlin mit militärischen Ehren. Gauck wird auf der Reise von seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt begleitet.

Bei seinen Gesprächen will der Bundespräsident die Anstrengungen Irlands zur Überwindung der Finanzkrise würdigen und sich über weiter geplante Reformschritte informieren. Auch die aktuelle Lage in Griechenland wird bei den Gesprächen eine Rolle spielen.

Irland ist nach einem Hilfsprogramm unter dem Euro-Rettungsschirm und massiven Sparanstrengungen wieder auf Wachstumskurs. In der westirischen Stadt Galway besucht Gauck am Mittwoch ein Zentrum für Menschenrechte an der Universität und erhält dort die Ehrendoktorwürde. In einer Rede dort wird sich der Bundespräsident auch mit Verletzungen der Menschenrechte in vielen Teilen der Welt auseinandersetzen.

Programm der Reise

AA zu deutsch-irischen Beziehungen

Bundeszentrale für politische Bildung zu Irland in der Finanzkrise

FAZ vom 12.3.2015 zu: Niemand wächst wie Irland

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Umfrage zur Bundestagswahl: Merkel weiter unangefochten
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Steinmeier mit Geheimreise nach Kabul - Dank an Soldaten
Steinmeier mit Geheimreise nach Kabul - Dank an Soldaten