Deutliche Worte im Interview

Gabriel contra Türkei: „Wir sind tolerant, aber wir sind nicht blöd“

+
Gabriel hat deutliche Worte im Umgang mit der Türkei gewählt.

Passau - Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat die Verbalattacken aus der Türkei erneut als „absurd“ bezeichnet. Im Interview fand er weitere deutliche Worte.

„Wir sind tolerant, aber wir sind nicht blöd“, sagte Gabriel der „Passauer Neuen Presse“ (Montag). Umso mehr hätten ihn „die unsäglichen Vorwürfe und absurden Vergleiche“ der letzten Wochen aus Ankara geärgert. „Ich habe meinem türkischen Kollegen deshalb ganz deutlich gemacht, dass hier eine Grenze überschritten wurde.“

Aus diesem Grund sei der Türkei auch ganz klar gesagt geworden: „Wenn Ihr hier auftreten wollt, dann haltet Euch an unsere Gesetze, sonst geht das nicht“, sagte Gabriel. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntag persönlich „Nazi-Methoden“ vorgeworfen. Auf die Absage von Wahlkampfauftritten türkischer Politiker in Deutschland reagiert Ankara seit Wochen mit immer schärferen Ausfällen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Versicherungen schätzen: So hoch ist der Schaden der G20-Krawalle
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Ticker zum NSU-Prozess: Plädoyer wird um eine Woche vertagt
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Mindestens 26 Tote bei Autobomben-Explosion in Kabul
Hurghada-Attentäter beruft sich auf Scharia
Hurghada-Attentäter beruft sich auf Scharia