Fest für Weltoffenheit in Dresden - Bilder

1 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
2 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
3 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
4 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
5 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
6 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
7 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
8 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.
9 von 27
"Offen und bunt - Dresden für alle" war das Motto eines Bürgerfests in Dresden. 22.000 Menschen kamen - und setzten ein Zeichen gegen Pegida.

Dresden - Dresdner Bürger machen aus der symbolträchtigen Montagsdemo ein Fest für Toleranz - in offenem Widerspruch zur fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Merkel trifft Trump: Vier große Aufreger im Netz
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Gauck mit Großem Zapfenstreich verabschiedet
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Dieser Abgeordnete wird als Held von London gefeiert
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Türkischer Außenminister erwartet „Religionskriege“, Erdogan einen „Kreuzzug“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“
Vater des Orly-Angreifers: „Mein Sohn war kein Terrorist“