Flüchtlingskrise

EU-Minister beschließen Militärmission gegen Schlepper

+
Eine Fregatte der Bundeswehr (Archivbild).

Brüssel - Die EU-Außenminister haben angesichts der Flüchtlingskrise im Mittelmeer am Montag die geplante europäische Militärmission gegen Schlepperbanden beschlossen.

Sie hoffe, dass der Marineeinsatzes damit nach weiteren Vorbereitungen im Juni starten könne, sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Montag vor Journalisten in Brüssel. Die meisten Phasen des Plans können allerdings erst umgesetzt werden, wenn dafür ein UN-Mandat vorliegt. Mogherini zeigte sich zuversichtlich, dass die Europäer dieses erhalten werden.

Allein in diesem Jahr sind bereits fast 1800 Flüchtlinge bei dem Versuch ertrunken, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Im April hatten die EU-Staats- und Regierungschefs auf einem Sondergipfel zur Flüchtlingskrise auch Vorbereitungen für eine Militärmission beschlossen, die Boote der Schleuser identifizieren und zerstören soll. Mogherini arbeitete darauf das Konzept für die Militärmission "EU Navfor Med" aus, das nun beschlossen wurde.

Sie soll ihr Hauptquartier in Rom haben und durch den italienischen Konteradmiral Enrico Credendino geleitet werden, sagte Mogherini. Die Mission ist demnach in vier Phasen aufgeteilt, deren erste zunächst in einer verstärkten militärischen Aufklärung besteht. Weitere Phasen sehen ein Vorgehen gegen Boote der Schlepper vor - etwa in internationalen oder libyschen Hoheitsgewässern. Die UN-Vetomacht Russland hatte sich bisher aber gegen die Zerstörung von Flüchtlngsbooten gewandt.

Neue Wege: Brüssel will Flüchtlinge per Quoten verteilen

Mehrere hundert Mittelmeer-Flüchtlinge werden von einem Landungsboot der britischen Marine in Sicherheit gebracht. Foto: Carl Osmond/Mod
Mehrere hundert Mittelmeer-Flüchtlinge werden von einem Landungsboot der britischen Marine in Sicherheit gebracht. Foto: Carl Osmond/Mod © Carl Osmond/Mod / Handout
Gerettetes Kind: Ob der vierjährige Milako weiß, dass er von nicht wenigen Europäern der "Einreise ins Sozialsystem" verdächtigt wird? Foto: Carl Osmond/Mod
Gerettetes Kind: Ob der vierjährige Milako weiß, dass er von nicht wenigen Europäern der "Einreise ins Sozialsystem" verdächtigt wird? Foto: Carl Osmond/Mod © Carl Osmond/Mod / Handout
Illegale Migranten erreichen schwimmend die Küste der griechischen Insel Rhodos. Foto: Loukas Mastis
Illegale Migranten erreichen schwimmend die Küste der griechischen Insel Rhodos. Foto: Loukas Mastis © Loukas Mastis
Eine Aufnahme zeigt Flüchtlinge, die vor Lampedusa gerettet wurden. Foto: Darrin Zammit Lupi/Archiv
Eine Aufnahme zeigt Flüchtlinge, die vor Lampedusa gerettet wurden. Foto: Darrin Zammit Lupi/Archiv © Darrin Zammit Lupi
Schiffbrüchige in einem Boot vor der italienischen Insel Lampedusa. Foto: PAO/Mittelmeer
Schiffbrüchige in einem Boot vor der italienischen Insel Lampedusa. Foto: PAO/Mittelmeer © PAO/Mittelmeer
Das treibt Flüchtlinge nach Europa: Trümmer im palästinensischen Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien. Foto: Youssef Badawi/Archiv
Das treibt Flüchtlinge nach Europa: Trümmer im palästinensischen Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien. Foto: Youssef Badawi/Archiv © Youssef Badawi
Er hat alles versucht: Ein Foto der spanischen Behörden zeigt einen achtjährigen afrikanischen Flüchtling, der in einem Koffer in die spanische Enklave Ceuta einreisen wollte. Foto: Guardia Civil
Er hat alles versucht: Ein Foto der spanischen Behörden zeigt einen achtjährigen afrikanischen Flüchtling, der in einem Koffer in die spanische Enklave Ceuta einreisen wollte. Foto: Guardia Civil © Guardia Civil / Handout
Überlebt: Ein geretteter Bootsflüchtling kauert sich unter eine Heizdecke. Foto: Alessandro Di Meo
Überlebt: Ein geretteter Bootsflüchtling kauert sich unter eine Heizdecke. Foto: Alessandro Di Meo © Alessandro Di Meo
Flüchtlinge im Mittelmeer. Foto: Giuseppe Lami/Archiv
Flüchtlinge im Mittelmeer. Foto: Giuseppe Lami/Archiv © Giuseppe Lami

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Deutsches Todesopfer bei Anschlag in Kabul: Neue Details bekannt

Deutsches Todesopfer bei Anschlag in Kabul: Neue Details bekannt

Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig

Nordkorea-Fotos zeigen immer ein bestimmtes Detail - es ist überlebenswichtig

Umfrage-Schock für Schulz und SPD

Umfrage-Schock für Schulz und SPD

Heftiger Schmuggel-Vorwurf gegen Scheuer: CSU-General schießt zurück

Heftiger Schmuggel-Vorwurf gegen Scheuer: CSU-General schießt zurück

16-jährige Palästinenserin muss weiter in Haft bleiben

16-jährige Palästinenserin muss weiter in Haft bleiben

Kommentare