Steigende Preise

EU-Kommissar warnt vor mehr Energiearmut in Europa

Schmitt
+
EU-Arbeitskommissar Nicolas Schmit.

Die Energiepreise sind stark gestiegen. Millionen von Menschen in der EU können es sich derzeit nicht leisten, ihre Wohnung vernünftig zu wärmen. Und die Zahl könnte noch größer werden.

Brüssel - Angesichts stark gestiegener Energiepreise warnt EU-Arbeitskommissar Nicolas Schmit vor mehr Energiearmut in Europa. Es gebe bereits Millionen Menschen, die unter Energiearmut litten, „und diese Zahl könnte noch größer werden“, sagte Schmit der Deutschen Presse-Agentur.

Zwar könne die EU-Kommission den EU-Ländern helfen, die Auswirkungen der derzeit hohen Energiepreise für die Menschen zu begrenzen, aber es sei primär Sache der nationalen Regierungen, Maßnahmen zu ergreifen.

Am Freitag hatte die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz gesagt, dass es wichtig sei, europaweit koordiniert und innerhalb der geltenden Regeln für den EU-Binnenmarkt zu agieren. Die Energiepreise und kurzfristige Handlungsmöglichkeiten spielten auch beim EU-Gipfel in der nächsten Woche eine Rolle.

Der europäische Gewerkschaftsbund ETUC hat im September die Befürchtung geäußert, dass mehr als 2,7 Millionen Menschen in Europa es sich nicht leisten könnten, ihre Wohnung vernünftig zu wärmen, obwohl sie Arbeit hätten. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona-Gipfel mit Merkel live: Experte fordert Lockdown-Maßnahmen - Einschränkungen für Geimpfte drohen
Corona-Gipfel mit Merkel live: Experte fordert Lockdown-Maßnahmen - Einschränkungen für Geimpfte drohen
Corona-Gipfel mit Merkel live: Experte fordert Lockdown-Maßnahmen - Einschränkungen für Geimpfte drohen
Paukenschlag in Österreich: Sebastian Kurz tritt von allen Ämtern zurück
Paukenschlag in Österreich: Sebastian Kurz tritt von allen Ämtern zurück
Paukenschlag in Österreich: Sebastian Kurz tritt von allen Ämtern zurück
Ampel-Knall: SPD will Lindner Finanzministerium wohl doch noch entreißen - „systematische Gefahr“
Ampel-Knall: SPD will Lindner Finanzministerium wohl doch noch entreißen - „systematische Gefahr“
Ampel-Knall: SPD will Lindner Finanzministerium wohl doch noch entreißen - „systematische Gefahr“
Beben in Österreich: Kurz tritt offenbar von allen politischen Ämtern zurück
Beben in Österreich: Kurz tritt offenbar von allen politischen Ämtern zurück
Beben in Österreich: Kurz tritt offenbar von allen politischen Ämtern zurück

Kommentare