EU-Außenminister beraten über Ost-Partnerschaften

+
Die Spitzenpolitiker aus den 28 Mitgliedsländern der EU wollen in der lettischen Hauptstadt unter anderem über weitere östlichen Partnerschaften beraten. Foto: Valda Kalnina

Riga (dpa) - Am zweiten Tag eines Treffens in Riga wollen die Außenminister der 28 EU-Staaten heute über den weiteren Ausbau der Beziehungen zu Staaten wie Georgien und Moldau beraten.

Hintergrund der informellen Gespräche ist unter anderem der für Mai geplante EU-Gipfel zur sogenannten Östlichen Partnerschaft.

Bei ihm soll eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit vereinbart werden. Vor dem Hintergrund des Konflikts in der Ostukraine gelten die Pläne als heikel. Die Annäherung der Regierung in Kiew an die EU gilt als eine der Ursachen für den Bürgerkrieg. Moskau sieht die Nähe kritisch und unterstützt die pro-russischen Separatisten.

Am ersten Tag ihres Treffens in der lettischen Hauptstadt hatten die Außenminister am Freitag vor allem über den Ukraine-Konflikt an sich gesprochen. Dabei ging es um Möglichkeiten, die Umsetzung des vor rund drei Wochen vereinbarten Friedensplanes weiter zu unterstützen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Verhafteter Salafist plante Bombenanschlag auf Polizei
Verhafteter Salafist plante Bombenanschlag auf Polizei
Deutschlandtrend: SPD erstmals seit 2006 wieder vor der Union
Deutschlandtrend: SPD erstmals seit 2006 wieder vor der Union
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
Kabinett beschließt schärfere Regeln für Abschiebungen
Kabinett beschließt schärfere Regeln für Abschiebungen
Salafisten-Festnahmen: Wie groß war die Terrorgefahr wirklich?
Salafisten-Festnahmen: Wie groß war die Terrorgefahr wirklich?