Festakt in Frankfurt

Traumwetter und gute Laune bei Einheitsfeier

einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
1 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
2 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
3 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
4 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
5 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
6 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
7 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
8 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.
einheitsfeier-frankfurt-dpa-afp
9 von 33
Einheitsfeier in Frankfurt mit Merkel und Gauck.

Frankfurt - Tag der Deutschen Einheit: Sehen Sie hier die Fotos der Einheitsfeier mit Angela Merkel und Joachim Gauck in Frankfurt.

Nach einem ökumenischen Gottesdienst im Kaiserdom steht als protokollarischer Höhepunkt der Feiern zu 25 Jahren deutscher Einheit der Festakt in der Alten Oper auf dem Programm, bei dem Gauck und Bouffier Reden halten. Unter den rund 1500 Gästen sind neben Merkel auch Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Andreas Voßkuhle. 50 einstige DDR-Bürgerrechtler, darunter Vera Lengsfeld, Marianne Birthler und Freya Klier, sollen in der ersten Reihe sitzen. Die schwarz-grüne Landesregierung von Hessen hat auch 30 Flüchtlinge eingeladen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Trump schließt in China Abkommen über 250 Milliarden Dollar
Trump schließt in China Abkommen über 250 Milliarden Dollar
Nato berät schwierige Lage in Afghanistan
Nato berät schwierige Lage in Afghanistan
Unschuldig in Haft: Opfer können mehr Entschädigung erhalten
Unschuldig in Haft: Opfer können mehr Entschädigung erhalten
Ministerrücktritt weckt neue Zweifel an britischer Regierung
Ministerrücktritt weckt neue Zweifel an britischer Regierung
Scholz verteidigt Entscheidung für G20 und entschuldigt sich
Scholz verteidigt Entscheidung für G20 und entschuldigt sich