Auf einen Schlag reduziert

Twitter-Schock für Trump: Warum dem US-Präsidenten plötzlich die Follower ausgehen

+

Schock im Oval Office: US-Präsident Donald Trump hat auf einen Schlag mehr als 300.000 Anhänger auf Twitter verloren.

Washington - Während am Mittwoch noch rund 53,4 Millionen Nutzer dem Account @realDonaldTrump des mitteilungsfreudigen US-Präsidenten folgten, waren es einen Tag später nur noch 53,1 Millionen.

Twitter hatte am Mittwoch angekündigt, gesperrte Accounts von Abonnenten-Zahlen abzuziehen, um das Vertrauen in die Plattform zu stärken. Die meisten Nutzer dürften danach nur eine Handvoll Follower verlieren, hieß es. Bei einigen populären Profilen könnten es aber deutlich mehr werden.

Insgesamt geht es um einige Dutzend Millionen Konten, die sechs Prozent der Twitter-Follower ausmachen. Der Dienst versucht bereits seit langem, härter gegen gefälschte Profile durchzugreifen, über die unter anderem Spam und politische Propaganda verbreitet werden.

Lesen Sie auch: Nato-Gipfel: Darum brachte diese Frau sogar Trump zum Strahlen

dpa

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Ukraine-Konflikt: Russland verordnet Öl-Exportstopp ins Nachbarland 

Ukraine-Konflikt: Russland verordnet Öl-Exportstopp ins Nachbarland 

Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019: Alle Infos zum Online-Tool

Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019: Alle Infos zum Online-Tool

Fall Khashoggi: Zwei Festnahmen sechs Monate nach Mord

Fall Khashoggi: Zwei Festnahmen sechs Monate nach Mord

Korruptionsvorwürfe: Ex-Präsident erschießt sich kurz vor Verhaftung 

Korruptionsvorwürfe: Ex-Präsident erschießt sich kurz vor Verhaftung 

Merkel: Wohnkonzerne nicht enteignen

Merkel: Wohnkonzerne nicht enteignen

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren