Grüne Kanzlerkandidatin

Bundestagswahl: Baerbock hofft auf Umfragen-Effekt - und ist geschockt

Annalena Baerbock hofft auf bessere Werte bei der Bundestagswahl als in den Umfragen der vergangenen Wochen. Zudem zeigt sie sich schockiert über einen Angriff.

Potsdam/Berlin – Die Bundestagswahl 2021* ist in vollem Gange: In wenigen Stunden schließen die Wahllokale in Deutschland. In einzelnen Bundesländern herrschen chaotische Zustände an den Wahlurnen – in Potsdam, Hauptstadt des Landes Brandenburg, hingegen nicht: Dort hat Annalena Baerbock*, Spitzen- und Kanzlerkandidatin der Grünen*, am Sonntagmittag (26.09.2021) gewählt.

Dabei äußerte sie sich zu einer Prognose zum Bundestagswahl-Ergebnis. „Es wird auf jede Stimme ankommen bei dieser Wahl, das haben wir ja in den letzten Wochen gesehen, wie Spitz auf Knopf es gehen wird“, sagte Baerbock bei ihrer Abgabe der Stimme im Potsdamer Wahllokal. Die grüne Kanzlerkandidatin spielte zudem auf die Umfragen zur Bundestagswahl an, welche in den vergangenen Wochen zahlreich erschienen. Darin belegte ihre Partei oftmals den dritten Platz hinter der CDU*/CSU* und der SPD*.

Bundestagswahl 2021: Annalena Baerbock hofft auf Umfrage-Effekt

„Wir erhoffen uns natürlich noch ein paar Stimmen mehr mit Blick auf die Umfrageergebnisse, damit wir einen echten Aufbruch in diesem Land schaffen können“, so Baerbock weiter. Bei Meinungsumfragen im Vorfeld von Wahlen handelt es sich immer um Momentaufnahmen. Sie spiegeln die politische Stimmung zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder. Hinzu kommt der Aspekt, dass verschiedene Meinungsforschungsinstitute auf unterschiedliche Methoden bei der Erhebung der Umfragen setzen.

Bundestagswahl: Annalena Baerbock am Sonntag im Potsdamer Wahllokal.

„Umfragen sind Umfragen, heute wird gewählt“, gab sich Baerbock am Sonntagmittag vor Journalistinnen und Journalisten kämpferisch: „Ganz Europa guckt ja auch auf diesen Wahlsonntag hier in Deutschland, deswegen ist es natürlich auch ein aufregender Tag für mich als Person.“

Bundestagswahl 2021: Baerbock geschockt über Angriff auf Wahlkampfstand der Grünen

Am Vormittag hatte Baerbock auf Twitter dazu aufgerufen, wählen zu gehen. „In einer Demokratie zu leben, bedeutet, eine Wahl zu haben. Das ist ein hohes Gut – nutzen wir es. Es geht um unser aller Zukunft.“ Wer eine „Klimaregierung“ wolle, solle die Grünen wählen, betonte die Kanzlerkandidatin.

Bundestagswahl

Verstoß bei Bundestagswahl: Welche Konsequenzen hat Armin Laschets Fehler?

Am Vormittag war es in Sachsen zu einem Angriff auf einen Wahlkampfstand der Grünen gekommen.* Baerbock verurteilte die Aktion – und teilte mit: „Der Angriff auf unseren Wahlkampfstand [...] ist schockierend.“ (tu mit dpa/AFP) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © RONNY HARTMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gysi bei TV-Total: „Schärfste Biene bei der FDP“ - nach dem Satz bricht Website zusammen
Gysi bei TV-Total: „Schärfste Biene bei der FDP“ - nach dem Satz bricht Website zusammen
Gysi bei TV-Total: „Schärfste Biene bei der FDP“ - nach dem Satz bricht Website zusammen
Nach Grünen-Zoff um Ministerposten: Jugendorganisation kritisiert Koalitionsvertrag
Nach Grünen-Zoff um Ministerposten: Jugendorganisation kritisiert Koalitionsvertrag
Nach Grünen-Zoff um Ministerposten: Jugendorganisation kritisiert Koalitionsvertrag
„Katastrophale Betreuung“: Union Berlin ließ Zwölfjährige in WG wohnen
„Katastrophale Betreuung“: Union Berlin ließ Zwölfjährige in WG wohnen
„Katastrophale Betreuung“: Union Berlin ließ Zwölfjährige in WG wohnen
Johnson ärgert Paris mit Brief zu Migrationskrise
Johnson ärgert Paris mit Brief zu Migrationskrise
Johnson ärgert Paris mit Brief zu Migrationskrise

Kommentare