Unglaubliches Glück

Bundesliga-Spieler entgeht knapp Terroranschlag in Istanbul

+
Roman Neustädter (r.) im Schalke-Trikot.

Istanbul - Die Selbstmordattentate auf den Atatürk-Flughafen in Istanbul kosteten 41 Menschen das Leben. Ein Spieler der Fußball-Bundesliga hatte Glück: Er kam mit dem Leben davon.

Bei einem Anschlag auf dem Atatürk-Flughafen in der türkischen Metropole Istanbul haben drei Selbstmordattentäter am Dienstagabend 41 Menschen mit in den Tod gerissen.

Der Ex-Schalker Roman Neustädter entging, wie der Express unter Berufung auf die türkische Zeitung Hürriyet berichtet, nur knapp dem Anschlag.

Er soll sich nur eine Stunde zuvor an dem Flughafen aufgehalten haben. Neustädter verhandelt derzeit mit dem Istanbuler Verein Fenerbahce über einen möglichen Wechsel.

Über Twitter drückte der russische Nationalspieler nach den Anschlägen sein Beileid aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wann schafft die EU die Zeitumstellung endlich ab? Welche Zeit bleibt?
Wann schafft die EU die Zeitumstellung endlich ab? Welche Zeit bleibt?
Iran-Konflikt: Bekommt Trump die Quittung für krasse Fehlgriffe? Senat stimmt über Entmachtung ab
Iran-Konflikt: Bekommt Trump die Quittung für krasse Fehlgriffe? Senat stimmt über Entmachtung ab
Markus Söder: Frau, Kinder, Privatleben - das ist der Ministerpräsident privat
Markus Söder: Frau, Kinder, Privatleben - das ist der Ministerpräsident privat
TV-Star beleidigt Jungen auf Klima-Demo - „Kleiner Pisser“
TV-Star beleidigt Jungen auf Klima-Demo - „Kleiner Pisser“

Kommentare