Angespannte Lage

Bilder: Proteste und Tränen zur Einheitsfeier in Dresden

Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit
1 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
2 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
3 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
4 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
Tag der Deutschen Einheit
5 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit
6 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit
7 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
8 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.
9 von 11
Zum Festakt anlässlich des Tags der Deutschen Einheit kommen nicht nur Politiker, sondern auch viele Demonstranten. Tausende Polizisten sichern das Gelände ab.

Dresden - Zum Tag der deutschen Einheit kommen auch Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck nach Dresden. Der Empfang für Politiker und Gäste ist aggressiv - Pegida-Anhänger beschimpfen sie lautstark.

Die Kanzlerin, Bundespräsident Joachim Gauck und andere Gäste waren vor dem Festakt von mehreren hundert Demonstranten beschimpft und angepöbelt worden, darunter vor allem Anhänger des fremdenfeindlichen Pegida-Bündnisses. Sie riefen „Volksverräter“, „Haut ab“ und „Merkel muss weg“. Auch Trillerpfeifen ertönten.

Nach dem Ende des Festgottesdienstes in der Dresdner Frauenkirche sind Gauck und Merkel erneut von Pegida-Demonstranten beschimpft worden. Mehrere hundert Menschen hatten während des rund einstündigen Gottesdienstes zum Tag der deutschen Einheit bei Regenwetter vor der Kirche ausgeharrt.

dpa

Meistgelesen

Trump will zweiten Gipfel mit Putin - und überrumpelt seinen Geheimdienst-Chef damit völlig
Trump will zweiten Gipfel mit Putin - und überrumpelt seinen Geheimdienst-Chef damit völlig
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Seehofer im Asylstreit auch in der CSU in der Kritik - Bayern-SPD ehrt „Lifeline“-Kapitän
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Heimliche Botschaften: So raffiniert setzte die Queen Seitenhiebe gegen Trump
Puigdemonts Auslieferung steht bevor
Puigdemonts Auslieferung steht bevor
Twitter-Schock für Trump: Warum dem US-Präsidenten plötzlich die Follower ausgehen
Twitter-Schock für Trump: Warum dem US-Präsidenten plötzlich die Follower ausgehen

Das könnte Sie auch interessieren