Mögliche vierte Amtszeit

Merkel wieder Kanzlerkandidatin 2017?

+
Tritt sie nochmal an? Das hat Angela Merkel bislang nicht verraten.

Berlin - Vor dem Bundesparteitag der CDU haben sich mehrere Unionspolitiker für eine vierte Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ausgesprochen.

"Angela Merkel wird wieder als Kanzlerkandidatin antreten", zeigte sich Bundes-Vize Thomas Strobl in der "Bild am Sonntag" überzeugt. "Darüber freue ich mich." Die seit 2005 regierende Kanzlerin mache "hervorragende Arbeit".

Auch der für Wirtschaft zuständige Vizevorsitzende der Unionsfraktion, Michael Fuchs (CDU), sprach sich für eine neuerliche Kandidatur Merkels 2017 aus. "Sie ist für uns alternativlos", sagte er dem "Handelsblatt" (Montagsausgabe).

77 Prozent der Unionsanhänger erwarten erneute Kandidatur

Dass Merkel sich in der Frage bedeckt halte, verstehe er. Allerdings sei er "ziemlich optimistisch, dass es sich dahin entwickeln wird, dass sie wieder kandidieren wird", sagte Fuchs.

Auch eine deutliche Mehrheit der Bürger rechnet offenbar damit, dass Merkel 2017 noch einmal antreten wird. 74 Prozent der Befragten zeigten sich in einer Emnid-Umfrage für die "Bild am Sonntag" überzeugt, dass Merkel ihre Kanzlerschaft fortsetzen wolle. Nur 23 Prozent gingen nicht davon aus. Bei den Unionsanhängern erwarteten sogar 77 Prozent eine erneute Kandidatur Merkels, nur 18 Prozent rechneten nicht damit.

AFP

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Verhafteter Salafist plante Bombenanschlag auf Polizei
Verhafteter Salafist plante Bombenanschlag auf Polizei
Deutschlandtrend: SPD erstmals seit 2006 wieder vor der Union
Deutschlandtrend: SPD erstmals seit 2006 wieder vor der Union
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten
Kabinett beschließt schärfere Regeln für Abschiebungen
Kabinett beschließt schärfere Regeln für Abschiebungen
Salafisten-Festnahmen: Wie groß war die Terrorgefahr wirklich?
Salafisten-Festnahmen: Wie groß war die Terrorgefahr wirklich?