Veranstaltung vor der Europawahl

AfD fordert Rauswurf eines Schulleiters, doch ein Zitat lässt die Dinge in anderem Licht erscheinen

+
Die AfD wirft dem Schulleiter vor gegen seine politische Neutralität zu verstoßen. 

Der Schulleiter eines Gymnasiums in Furth hat vor der Europawahl 2019 Jungpolitiker zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Jetzt will die AfD gegen den Oberstudiendirektor vorgehen. 

Furth - Weil die AfD nicht zu einer Podiumsdiskussion am Maristen-Gymnasium in Furth (Landkreis Landshut) eingeladen wurde, wolle die Partei nun gegen den Schulleiter Christoph Müller vorgehen. Man wolle beim Kultusministerium seine Suspendierung erwirken, heißt es in einer Pressemitteilung, die auch an das katholische Gymnasium der Diözese Regensburg geschickt wurde. „Die Partei entspricht aber nicht zu unserem katholischen Schulprofil“, rechtfertigt Müller seine Entscheidung. Außerdem sei die Schule eine Privatschule, es gelte also ein anderes Hausrecht, als bei öffentlichen Schulen. 

Zu Europadiskussion sechs Parteienvertreter eingeladen - niemand von der AfD

Zu der Veranstaltung „Europa betrifft alle. Podiumsdiskussion mit jungen Politikern zur Europawahl“ am Donnerstag 9. Mai wurde auf der Internetseite der Schule verkündet, dass Jungpolitiker von CSU, SPD, FDP, Die Linke, Piraten und Bündnis 90/Die Grünen eingeladen wurden. Die Politiker stellten sich dabei den Fragen der Schüler der 11. und 12. Klasse. „Die Diskussion war gut. Es wurden viele europäische Themen angesprochen, wie etwa Jugendarbeitslosigkeit“, sagt Müller nicht ohne Stolz. Von Schülereltern habe es bezüglich den Drohgebärden der AfD seines Wissens noch keine Meldungen bei an der Schule gegeben. 

AfD fordert Suspendierung des Schulleiters - der kontert mit Höcke-Zitat

Auch andere Parteien, die bei der Europawahl 2019 am 26. Mai zu wählen seien, habe er nicht eingeladen, sagt der Schulleiter auf Anfrage. Dass er dabei gegen das politische Neutralitätsgebot von Beamten verstoße, findet er nicht: „Mitglieder der Partei äußern sich immer wieder gegen die Kirche und gegen Europa. Das Maristen-Gymnasium ist eine katholische Schule, die auch ein dezidiert europäisches Schulprofil hat.“ Unter anderem bezieht sich Müller dabei auf Aussagen von Björn Höcke, der den Papst bei einem Bayern-Besuch eine „Schande“ genannt hatte, wie Merkur.de* berichtet. 

AfD geht gegen Schulleiter vor - Partei nutze schon häufiger Dienstbeschwerden

Wie es genau weitergeht, weiß der Oberstudiendirektor nicht. Auch nicht, wie weit die AfD gegen ihn vorgehen könne. „Unsere Veranstaltungen sind immer mit der Diözese abgesprochen. Der Schulträger wusste von der Entscheidung die AfD nicht einzuladen.“ Nun sei er weder gelassen noch aufgeregt: „Es bleibt abzuwarten was passiert.“

Laut dem Wochenblatt sei der Fall um die Podiumsdiskussion des Maristen-Gymnasiums deshalb besonders brisant, weil dem Landshuter AfD-Kreisvorstand mit Wolfram Schubert auch ein ehemaliger Oberstaatsanwalt angehört. Seit Anfang des Jahres sei dieser außerdem einer von 15 ehrenamtlichen Verfassungsrichtern am Bayerischen Verfassungsgerichtshof. Auch hat Schubert bereits die ein oder andere Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht. Unter anderem gegen den Poinger Bürgermeister Albert Hingerl (SPD), wieMerkur.de* berichtet.

nai

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Mehr zum Thema

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Masern: Bundestag beschließt Impfpflicht - Bundesrat muss noch zustimmen
Masern: Bundestag beschließt Impfpflicht - Bundesrat muss noch zustimmen
Schlüsselzeuge Sondland belastet Trump im Impeachment-Prozess - Das Weiße Haus holt auf Twitter aus
Schlüsselzeuge Sondland belastet Trump im Impeachment-Prozess - Das Weiße Haus holt auf Twitter aus
„Asozial!“: Bei Maybrit Illner fliegen die Fetzen zum Thema Grundrente - dann reicht es einem Ex-Sportstar
„Asozial!“: Bei Maybrit Illner fliegen die Fetzen zum Thema Grundrente - dann reicht es einem Ex-Sportstar
Türkei schiebt IS-Kämpfer nach Deutschland ab - Erdogan droht der Bundesregierung
Türkei schiebt IS-Kämpfer nach Deutschland ab - Erdogan droht der Bundesregierung

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren