Alice Weidel wettert gegen die Kanzlerin

AfD-Spitzenkandidatin will Merkel nach Wahl vor Gericht stellen

AfD-Spitzenkandidaten Gauland und Weidel zu Asylkonzept
+
Alice Weidel will gegen Kanzlerin Angela Merkel wegen Rechtsverstößen im Amt vorgehen.

Die AfD wettert vor der Bundestagswahl weiter gegen Angela Merkel. Spitzenkandidatin Alice Weidel würde die Kanzlerin am liebsten vor einem Gericht sehen.

AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel will gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wegen Rechtsverstößen im Amt vorgehen. "Wir müssen uns mit den Rechtsbrüchen der Kanzlerin auseinandersetzen", sagte Weidel der "Passauer Neuen Presse" vom Freitag. Merkel müsse "nach ihrer Amtszeit vor ein ordentliches Gericht gestellt werden".

In der Euro-Rettungspolitik und in der Flüchtlingskrise habe Merkel "gegen geltendes deutsches und europäisches Recht verstoßen", sagte Weidel. "Dafür sollte sie sich vor einem Richter verantworten müssen." Die Kanzlerin habe ihre "rechtswidrige Flüchtlingspolitik ohne einen einzigen Bundestagsbeschluss vollziehen können", sagte Weidel.

Einem Pressebericht zufolge gingen bei der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe seit Beginn der Flüchtlingskrise mehr als 1000 Strafanzeigen gegen Merkel ein. Eine Sprecherin der Behörde sagte demnach, diese hätten sich alle als haltlos erwiesen.

Aktuelle Umfrage zur Bundestagswahl

Laut aktueller Umfrage des „Politbarometers“ (Stand 1.9.17) kassiert die AfD einen kleinen Dämpfer.

Hier geht es zu den Prognosen zur Bundestagswahl 2017.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Senat in Rom hebt Immunität von Ex-Minister Salvini auf
Senat in Rom hebt Immunität von Ex-Minister Salvini auf
Stuttgarter Krawalle und der „Stammbaum“: Weitere Festnahmen nach umstrittener Polizei-Auswertung
Stuttgarter Krawalle und der „Stammbaum“: Weitere Festnahmen nach umstrittener Polizei-Auswertung
Nord Stream 2: SPD kritisiert US-Sanktionsdrohungen und fordert „intelligente Gegenmaßnahmen“
Nord Stream 2: SPD kritisiert US-Sanktionsdrohungen und fordert „intelligente Gegenmaßnahmen“
EU beschließt Sanktionen gegen Hacker aus Russland und China
EU beschließt Sanktionen gegen Hacker aus Russland und China

Kommentare