Der dritte Tag danach

Zugunglück bei Bad Aibling: Bilder von der Unfallstelle

Von dem Zug-Wracks sind nur noch die beiden ineinander verkeilten Teile übrig. Die hinteren intakten Waggons wurden abgeschleppt.
1 von 15
Von dem Zug-Wracks sind nur noch die beiden ineinander verkeilten Teile übrig. Die hinteren intakten Waggons wurden abgeschleppt.
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
2 von 15
Blumen und Kerzen am Bahnhof in Bad Aibling.
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
3 von 15
Blumen und Kerzen vor dem Rathaus in Bad Aibling.
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
4 von 15
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
5 von 15
Einsatzkräfte stehen am Morgen des 11.02.2016 an der Unglücksstelle der Züge in Bad Aibling (Bayern).
Bergungsarbeiten im Flutlicht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
6 von 15
Bergungsarbeiten im Flutlicht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
Die Züge waren auf der eingleisigen Strecke frontal eineinander gerast. Foto: Peter Kneffel
7 von 15
Die Züge waren auf der eingleisigen Strecke frontal eineinander gerast.
Heruntergelassene Jalousien versperren am Bahnhof in Bad Aibling den Blick in das Fahrdienstleiter-Stellwerk. Foto: Uwe Lein
8 von 15
Heruntergelassene Jalousien versperren am Bahnhof in Bad Aibling den Blick in das Fahrdienstleiter-Stellwerk.
Blick auf die Unfallstelle: Es war das schwerste Zugunglück in Bayern seit mehr als 40 Jahren. Foto: Sven Hoppe
9 von 15
Blick auf die Unfallstelle: Es war das schwerste Zugunglück in Bayern seit mehr als 40 Jahren.
Erste Ermittlungen hatten ergeben, dass die Tragödie im oberbayerischen Bad Aibling durch menschliches Versagen ausgelöst worden war. Foto: Sven Hoppe
10 von 15
Die Ermittlungen konzentrieren sich nun auf die Suche nach der genauen Unglücksursache.

Bad Aibling - Nach dem schweren Zugunglück mit zehn Toten im oberbayerischen Bad Aibling sind am  Donnerstag die Bergungsarbeiten fortgesetzt worden - Ende der Woche sollen sie beendet sein.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Meistgelesen

Elch verfolgt Kuhherde auf sechs Kilometer entfernte Weide
Elch verfolgt Kuhherde auf sechs Kilometer entfernte Weide
Schwebebahn nach Absturz einer Schiene wochenlang gesperrt
Schwebebahn nach Absturz einer Schiene wochenlang gesperrt
Toter Pottwal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden
Toter Pottwal mit sechs Kilo Plastik im Bauch gefunden
Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn
Unbeständiges, mildes Herbstwetter zum Wochenbeginn
Warum Hakan D. mit dem Kfz-Kennzeichen HH 88 unterwegs ist
Warum Hakan D. mit dem Kfz-Kennzeichen HH 88 unterwegs ist

Das könnte Sie auch interessieren