Polizei ermittelt

Wütender Fußgänger wirft Autofahrerin Schlüsselbund an den Kopf 

+
Vor lauter Wut hat ein Fußgänger einer Autofahrerin seinen Schlüsselbund an den Kopf - nun sucht die Polizei Zeugen (Symbolfoto).

Ein Fußgänger hat sich scheinbar so maßlos über eine Autofahrerin geärgert, dass er seinen Schlüsselbund warf. Der Vorfall beschäftigt nun die Polizei in Rheinland-Pfalz. 

Neuwied - Die Autofahrerin (18) war mit ihrem Wagen am Montagabend in Neuwied in Rheinland-Pfalz unterwegs, als es zu dem Zwischenfall mit dem Fußgänger gekommen ist, berichtet die Polizei.

Der Mann wollte gerade einen Fußgängerüberweg queren, als die junge Autofahrerin sich wohl schon darauf befand. Die 18-Jährige konnte den Angaben der Polizei zufolge aber nicht mehr bremsen. Das machte den Fußgänger derart wütend, dass er sie laut anschrie und einen Schlüssel durch das geöffnete Autofenster nach ihr warf.

Die 18-jährige Autofahrerin wurde am Kopf getroffen und verlor kurzzeitig die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, wurde sie durch den Schlüssel-Wurf leicht verletzt. Nach dem Treffer hielt die Autofahrerin jedoch an und gab dem Fußgänger den Schlüssel zurück. 

Erst Minuten nach diesem Ereignis sei die Polizei verständigt worden. Der Fußgänger hatte sich derweil aus dem Staub gemacht. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben nun wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht den Mann.

Polizei sucht Fußgänger nach Schlüssel-Wurf

Der zirka 60 Jahre alte Mann wird wie folgt beschrieben: 1,75 Meter groß, langes weißes Haar und eine kräftige Statur. Er trug eine beige Jacke.   

Wer Hinweise zu dem Vorfall am Montagabend zwischen 20.15 und 20.20 Uhr geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Neuwied in Verbindung zu setzen. 

Ein schwerer Unfall in Berlin mit einem Porsche-SUV hat vier Fußgängern das Leben gekostet. Fußgänger haben keine Knautschzone - und sind auch dadurch im Straßenverkehr besonders gefährdet. Das Zufußgehen ist jedoch statistisch betrachtet - noch vor dem Fahrradfahren, dem motorisierten Individualverkehr und dem öffentlichen Verkehr - die gefährlichste Fortbewegungsart, wie eine aktuelle Studie zeigt. 

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bote versucht, Amazon-Paket zu tarnen und scheitert - Miesestes Versteck ever?
Bote versucht, Amazon-Paket zu tarnen und scheitert - Miesestes Versteck ever?
Sogar im Hörsaal: Münchner Uni-Studenten lassen die Hüllen fallen - Profs reagieren überraschend
Sogar im Hörsaal: Münchner Uni-Studenten lassen die Hüllen fallen - Profs reagieren überraschend
Äußerst aufrichtiges Geständnis eines DHL-Paketboten: Nach diesem Geständnis kann ihm keiner mehr böse sein
Äußerst aufrichtiges Geständnis eines DHL-Paketboten: Nach diesem Geständnis kann ihm keiner mehr böse sein
Hermes: Der verrückteste Zettel ever? „Helft dem Zusteller mal“
Hermes: Der verrückteste Zettel ever? „Helft dem Zusteller mal“

Kommentare