Drei Monate nach der Geburt

Vierlinge von 65-jähriger Berlinerin sind zu Hause

+
Hier mit ihrer Tochter Lelia: Die 65-jährige Berliner Vierlingsmutter Annegret R. durfte ihre Babys nach Hause bringen.

Berlin - Vor drei Monaten gab es Aufregung um eine Berlinerin, die mit 65 Jahren Vierlinge zur Welt brachte. Nun sind die Kinder von Annegret R. aus der Klinik entlassen worden. 

Die Babys seien jetzt zu Hause, teilte die Berliner Charité am Donnerstag mit."Wenn extrem unreife Frühgeborene sich dem eigentlichen Entbindungstermin nähern, ist die ‎Zeit für den Abschied aus dem Krankenhaus gekommen", sagte ‎der Direktor der Klinik für Neonatologie‎, Prof. Dr. Christoph Bührer.

Seit ihrer Geburt in der 26. ‎Schwangerschaftswoche wurden das Mädchen und die drei Jungen auf der Neugeborenen-‎Intensivstation betreut.‎ Sie waren 14 Wochen zu früh per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. Inzwischen wiegen Neeta, Dries, Bence und Fjonn allesamt mehr als 2,5 Kilo.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

An diesem Tag kommt durchschnittlich der Frühling
An diesem Tag kommt durchschnittlich der Frühling
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
In Todesanzeige: Liz schickt Trump fiesen Abschiedsgruß
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Singen wir bald die DDR-Hymne mit dem Text des Deutschlandliedes?
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“
Mund-zu-Schnauze-Beatmung: Hier kämpft Feuerwehrmann um das Leben von „Finchen“