Sprung ins Wasser

Verirrter Rehbock aus Kanal gerettet

reh-bock-aus-kanal-gerettet-dpa
1 von 1
Ein Feuerwehrmann hilft dem kleinen Rehbock aus dem kalten Wasser.

Bramsche - Der unglückliche Sprung eines übermütigen Rehbocks in einen Kanal bei Osnabrück hat ein glückliches Ende genommen.

Die Feuerwehr rettete das Tier im niedersächsischen Bramsche aus dem kalten Wasser des Mittellandkanals, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Spaziergänger hatten den Rehbock am Samstag nahe einem Sperrtor im Wasser entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Das Tier schwamm zunächst mitten im Kanal, paddelte dann aber wieder ans Ufer zurück. Aufgrund der hohen Spundwand konnte das Reh jedoch nicht aus eigener Kraft aus dem Wasser klettern. Ein Feuerwehrmann legte ihm eine Schlinge um den Hals, zog das Tier an Land und setzte es in sicherer Entfernung zum Kanal aus.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

14-Jährige vermisst: Verzweifelter Vater bittet um Hilfe
14-Jährige vermisst: Verzweifelter Vater bittet um Hilfe
Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Garagen-Boden kracht zusammen - da entdeckt die Familie einen Geheim-Raum
Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen
Privatdetektiv im Fall Maddie stirbt unter mysteriösen Umständen
Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Extrem selten: Sechsjähriger Junge stirbt nach Fledermaus-Kratzer an Tollwut
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr