Änderungen ab 2035 im Gespräch

2035: Keine Verbrennermotoren mehr? Was das für Autofahrer wirklich heißt

Ab 2035 soll es keine neuen Autos mit Verbrennermotoren mehr geben. Jein! Was, wenn ich schon so einen habe? Darf ich noch fahren? Wie lange? Wir klären auf. 

Autofahrer sind in Sorge. Grund ist neben den immensen Benzinpreisen eine Debatte im EU-Parlament, die darauf abzielt, ab 2035 keine neuen Fahrzeuge mehr mit Verbrennermotoren zuzulassen. Der Aufschrei ist bei vielen groß. Darf ich mein Auto dann nicht mehr fahren? Und kann ich’s noch tanken? echo24.de klärt die wichtigsten Fragen. Übrigens: Einem Verbot müssten noch die EU-Länder zustimmen, bevor es in Kraft treten kann. Es muss aber keine einstimmige Entscheidung geben.

Was passiert mit meinem Auto (Verbrenner) ab 2035?

Was, wenn jemand – oder aktuell die deutliche Mehrheit – einen Verbrenner fährt? Keine Panik, es ist nicht so, dass Diesel- und Benzin-Fahrzeuge ab 2035 dann nicht mehr auf den Straßen fahren dürften. Vor der großen Herausforderung stehen erst einmal Autobauer, denn die betrifft das angedachte Verbot als Erste: Sie sollen ab 2035 keine neuen Autos mit Verbrenner-Motoren mehr verkaufen dürfen.

Keine Verbrennermotoren mehr ab 2035? Was das wirklich für Autofahrer bedeutet

Autofahrer dürfen ihren Verbrenner weiterfahren und ihn auch weiterhin auf dem Gebrauchtwagenmarkt verkaufen. Was die Entscheidung allerdings für einen Einfluss auf die Preise haben würde, bleibt offen und dürfte auch davon abhängen, wie die Alternativen bis dahin aussehen. Günstigerer ÖPNV? E-Autos erschwinglicher? Ganz neue Techniken? Das bleibt abzuwarten.

Lohnt es überhaupt dann schon, sich wegen eines Verbrenner-Aus Gedanken zu machen? Die Stuttgarter Zeitung erklärt, dass es bislang unklar ist, ob die Entscheidung wirklich fällt: „Die EU-Staaten wollen sich Ende des Monats auf ihre Position einigen, bevor finale Verhandlungen mit dem Parlament aufgenommen werden.“ Theoretisch könnte das Verbot also noch gekippt werden. Beobachter, etwa der CDU-Europaabgeordnete Jens Gieseke, gehen aber davon aus: „Das Verbrennerverbot 2035 wird wohl nicht mehr zu verhindern sein.“

Und kommt dann als Nächstes ein Fahrverbot? Dazu sind keine Pläne bekannt. Ein realistisches Szenario ist allerdings, dass Verbrenner nach und nach von der Straße verschwinden. Somit würden dann auch Tankstellen zumindest ihr Konzept überdenken müssen.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Virologe Streeck spricht nach Wiesn-Besuch und äußert Verdacht zu Viren-Übertragung über Masskrüge
Virologe Streeck spricht nach Wiesn-Besuch und äußert Verdacht zu Viren-Übertragung über Masskrüge
Virologe Streeck spricht nach Wiesn-Besuch und äußert Verdacht zu Viren-Übertragung über Masskrüge
Nord-Stream-Lecks: „Vorsätzlicher Sabotageakt“ - Gazprom-Sprecher äußert sich
Nord-Stream-Lecks: „Vorsätzlicher Sabotageakt“ - Gazprom-Sprecher äußert sich
Nord-Stream-Lecks: „Vorsätzlicher Sabotageakt“ - Gazprom-Sprecher äußert sich
Wiesn-Welle schwillt weiter an – Lauterbach geht auf „Protagonisten mit Masskrug in der Hand“ los
Wiesn-Welle schwillt weiter an – Lauterbach geht auf „Protagonisten mit Masskrug in der Hand“ los
Wiesn-Welle schwillt weiter an – Lauterbach geht auf „Protagonisten mit Masskrug in der Hand“ los
Hurrikan „Ian“ hinterlässt Verwüstung: Bislang 23 Menschen gestorben – Warnung für nächsten Bundesstaat
Hurrikan „Ian“ hinterlässt Verwüstung: Bislang 23 Menschen gestorben – Warnung für nächsten Bundesstaat
Hurrikan „Ian“ hinterlässt Verwüstung: Bislang 23 Menschen gestorben – Warnung für nächsten Bundesstaat

Kommentare