Der Tod schwimmt mit

Ein Mann übersieht beim Baden ein für ihn womöglich lebensgefährliches Detail

Ein Gang ins Wasser ist normalerweise herrlich erfrischend. Es kann aber auch böse enden (Symbolfoto)
+
Ein Gang ins Wasser ist normalerweise herrlich erfrischend. Es kann aber auch böse enden (Symbolfoto)

Bei Hitze schwimmen - eigentlich normal. Der Mann auf einem Foto brachte sich dabei in Lebensgefahr. Der Grund: Ein Bild zeigt, der Tod schwimmt mit.

  • Ein Mann will ganz entspannt einfach nur eine Runde schwimmen.
  • Was er nicht ahnt, er begibt sich damit womöglich in Lebensgefahr.
  • Das drohende Unheil verbirgt sich auf dem Bild.

USA - Gerade, wenn es heiß ist, sehnt man sich nach einer Abkühlung. Das dachte sicher auch dieser Mann, der wie das Bild verrät, scheinbar vollkommen ahnungslos am Steg des Hauses einfach eine Runde schwimmen wollte. Was er dabei übersah, verrät ein genauer Blick. Das drohende Unheil befand sich direkt mit ihm im Gewässer.

Gruseliges Detail verbirgt sich im Dunkeln

Eigentlich sieht das Bild auf den ersten Blick aus wie ein Schnappschuss aus dem Urlaub. Die Sonne scheint und der Mann schwimmt gut gelaunt im Wasser. Doch schaut man genauer hin, fällt das grausige Detail auf: Direkt hinter dem Mann gleitet ein großes Krokodil durchs Wasser. Ob es sich bei dem großen Reptil allerdings um ein Krokodil oder um einen Alligator handelt, ist in diesem Fall nicht bekannt.

So schnell wird aus Spaß tödlicher Ernst 

Schwimmen ist ja meist nicht wirklich lebensgefährlich. Jedenfalls, wenn man sich an einige Regeln hält und einige Dinge beachtet. Doch es gibt Orte, da sollte man besser vorsichtig sein. Wie zum Beispiel in Florida in den USA. Hier gibt es eher Alligatoren, sie sind, wenn man sie reizt, nicht weniger gefährlich als Krokodile, wie ein Mann feststellen musste, als er sich zu den Tieren begab. 

Die großen Reptilien sind meist eine große Attraktion für Touristen. Die eigentlich eher menschenscheuen Tiere sind im Frühjahr besonders aktiv und können in der Brutzeit bis zu 70 Eier legen und ausbrüten. 

Hier ist wirklich Vorsicht angesagt

Das Bild geht seit einiger Zeit durchs Netz. Es wurde mehrfach geliked und geteilt. Dienen tut es hoffentlich vor allem als abschreckendes Beispiel für andere Menschen. Was man definitiv daraus lernen kann: Besser zweimal hinschauen, wo man baden geht und noch viel wichtiger - mit wem. 

Ein Krokodil in einem Teich in Nordrhein-Westfalen hat einen Polizeieinsatz ausgelöst. Vor Ort finden die Beamten tatsächlich etwas - und sind ziemlich verblüfft.

Ebenfalls in den USA machten Polizeibeamte einen kuriosen Fund. Als sie einen Mann in Arizona auf der Fahrgemeinschaftsspur anhielten, entdeckten sie einen sehr merkwürdigen Beifahrer im Auto. 

fneu

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

36 Bürgermeister in Baden-Württemberg hegen einen schlimmen Verdacht zum Lockdown - Brandbrief an Kretschmann
36 Bürgermeister in Baden-Württemberg hegen einen schlimmen Verdacht zum Lockdown - Brandbrief an Kretschmann
36 Bürgermeister in Baden-Württemberg hegen einen schlimmen Verdacht zum Lockdown - Brandbrief an Kretschmann
Corona in Europa: Belgiens Regierung zieht die Notbremse - Polen macht Friedhöfe dicht
Corona in Europa: Belgiens Regierung zieht die Notbremse - Polen macht Friedhöfe dicht
Corona in Europa: Belgiens Regierung zieht die Notbremse - Polen macht Friedhöfe dicht
Corona in NRW: Laschet zurrt knüppelharte Regeln fest - dann folgt Wirbel um Foto aus Flugzeug
Corona in NRW: Laschet zurrt knüppelharte Regeln fest - dann folgt Wirbel um Foto aus Flugzeug
Corona in NRW: Laschet zurrt knüppelharte Regeln fest - dann folgt Wirbel um Foto aus Flugzeug
Corona: Schweden geht einmal mehr einen Sonderweg - Skandinavier setzen auf „Soll“ statt „Muss“
Corona: Schweden geht einmal mehr einen Sonderweg - Skandinavier setzen auf „Soll“ statt „Muss“
Corona: Schweden geht einmal mehr einen Sonderweg - Skandinavier setzen auf „Soll“ statt „Muss“

Kommentare